• Vier Tage in der schönsten Stadt Deutschlands

    Wie es wir alte Leute so machen, haben wir – zu meiner Ehrenrettung: zum allerersten Mal – eine Busreise gebucht. Bei der örtlichen Zeitung mit dem als überaus zuverlässig bekannten Busunternehmer. Aber das Angebot war allzu verlockend. Eine Fahrt mit 3 Übernachtungen in einem sehr guten Hotel, alle Mahlzeiten, ein volles Programm mit Führungen. Und vor allem: dem Besuch der Elbphilharmonie mit sehr guten Karten. Kurz überschlagen: selbst organisiert hätten wir wesentlich mehr gezahlt. Es waren vier wunderbare Tage. Das Klientel solcher Busfahrten ist etwas gewöhnungsbedürftig, wir haben den Altersdurchschnitt aber senken können. Dafür waren die Reiseleiterin und der Busfahrer aber Perlen wie wir. +++ Große Freiheit Der erste Abend…

  • Auch auf der Autobahn ist es schön

    Drei Tage in der Eifel

    Von Donnerstag bis Sonntag waren wir in der Eifel, eine Freundin besuchen. Sie lebt in einem kleinen Dorf bei Monschau. Unterwegs machten wir natürlich halt bei Bäckermeister Utters. Ich kenne ihn seit vielen Jahren, habe ihn jetzt aber erst zum zweiten Mal persönlich getroffen. Hier habe ich vor sieben Jahren erzählt, wie ich ihn kennengelernt habe. Dieses Mal durften die Liebste und ich auch in seine Backstube. Ich erzählte, dass ich als Kind auch oft in der Backstube war. Nebenan beim Bäcker Lautenberger und später Kießlich. “Das wird wahrscheinlich noch ähnlich aussehen,” meinte Josef Utters und hatte Recht. Einen Raum höher war so etwas wie eine “Mühle”. “Dann müssen wir…