• Soll man Trauergäste schlagen?

    Dieser Tage soll ein (römisch-katholischer) Geistlicher bei einer Bestattung Trauergäste geschlagen haben. Ein durchaus interessanter Versuch, die Bestattungsliturgie zu ändern. Man muss sich liturgisches Schlagen ja nicht dergestalt vorstellen, wie man sich die – sicher niemals geschehenen – Schläge Mixtas auf lernunwillige Schüler vorstellen könnte. Nein, wir kennen Schläge durchaus zu würdigen Anlässen. Beispielsweise werden noch heute angesehene, meist adlige Menschen, zu Rittern des Johanniter- oder Malteserordens geschlagen, was mittels leichten Schlages mit dem Schwert auf den Kopf geschieht und erwiesenermaßen das Denkvermögen erhöht. Aus alten Trauerritualen wissen wir, dass es gar üblich war, dass sogenannte Klageweiber sich selbst schlagen müssen oder die Haare ausreißen (so weit ist der römisch-katholische…