• Glasfenster in der Elisabethkirche

    Wenn das Brot, das wir teilen…

    Wenn Sie einmal nach Marburg kommen, werden Sie natürlich die Elisabethkirche besichtigen. Übrigens auch, wenn Sie mal nach Houston, Texas, kommen. Die haben die Elisabethkirche nämlich gerade erst detailgetreu nachgebaut und 2004 eingeweiht. Aber auch der Temple Saint-Paul in Straßburg und St. Elisabeth in Budapest wurden nach dem Vorbild der Elisabethkirche gebaut. Wir Hessen sind stolz auf die Eliabethkirche, aber vor allem auf Elisabeth von Thüringen, Ahnfrau der Landgrafen von Hessen. Elisabeth kam nach Marburg, nachdem ihr Mann, Landgraf Ludwig IV. von Thüringen, beim Kreuzzug ums Leben gekommen war. Wegen der Missgunst seiner Familie musste sie mit ihren Kindern die Wartburg verlassen und kam nach Marburg. Elisabeth hatte die Gedanken des…

  • Samstag im Advent

    Wie jedes Jahr. Einmal vor Weihnachten zum Weihnachtsmarkt in Marburg. Nichts Großes. Ein paar Stände am Marktplatz, vor allem für den Glühwein. Aber eine schöne Stimmung, trotz vieler Menschen. Oder deshalb? Dieses Jahr essen wir nicht in der "Sonne" Gans, sondern gegenüber bei einem schwedischen Lokal. Nett eingerichtet, wirkt nicht wie Marburg sondern eher wie Nordseeküste. Also essen wir Fisch. Schmeckt wunderbar. In der Sonne gegenüber haben vor über 40 Jahren oft nach dem Seminar gesessen. Vor allem Christian Gremmels ist hier gerne hingegangen, erinnere ich mich. Assistenzprofessor damals, heute längst im Ruhestand. Als wir aus dem Lokal kommen, kräht am Rathaus gerade der Gockel, wie jede Stunde. Pflicht ist…

    Kommentare deaktiviert für Samstag im Advent
  • Feiern wir die Internationale

    Endlich mal wieder ein Sonntag, wie er sein soll: Wärme, strahlende Sonne, strahlende Gesichter, gute Musik, gutes Bier, gute Laune. In Marburg war Stadtfest “3 Tage Marburg” nennen Sie es und ein wunderbarer Anlass, mal wieder hin zu fahren. Obwohl ich dieses Jahr zum “Elisabethjahr” (800 Jahre Hl. Elisabeth) schon dreimal da war. Aber schon wenn ich von Stauffenberg her Richtung Marburg fahre und dann das Schloss über der Stadt sehe, finde ich das jedesmal wieder ein wunderbares Bild. Nostalgie? Schließlich habe ich da Anno Tubak (sprich Anfang der Siebziger Jahre) studiert. Obwohl das zumn Studieren vielleicht die schönsten und aufregendsten Zeiten waren, die man sich vorstellen kann, beneide ich…