• Prager Fotoimpressionen: Wenzelsplatz

    Rund um den Wenzelsplatz Prager treffen sich “unterm Schweif”. Landesfürst Václav wurde 935 von seinem Bruder ermordet. Er wurde bald zum Heiligen und Landespatron. In der Lucernapassage reitet Vaclav mal andersrum, geschaffen von David Cerny. 1969 verbrannte sich am Wenzelsplatz Jan Palach aus Protest gegen die Niederschlagung des “Prager Frühlings” und die Invasion der Osttruppen. Die schlichte Gedenktafel ist immer mit Blumen geschmückt. Nebenan lassen sich Damen ihre Füße von kleinen Fischen massieren – und das im Schaufenster.

  • Prag-Impressionen III

    Heute hat es zum ersten Mal nicht geregnet. Und warum nicht? Weil wir heute unsere 6-stündige Tour durch Prag hatten und ich Petrus inständig gebeten hatte, schönes Wetter zu schicken. Und er hats getan. Die Tour habe ich gestern telefonisch bei der Agentur gebucht, die uns auch vom Flughafen abholt. Auch heute steht um halb elf wieder ein netter Taxifahrer vor der Hotelrezeption und bringt uns zum Treffpunkt in der Altstadt. Gut, das wären 10 Minuten zu Fuß gewesen, aber schließlich ist es im Preis enthalten. Das ganze soll für 6 Stunden Führung einschließlich Abholen per Taxi, Mittagessen und Getränk, Straßenbahnfahrt zur Burg und Schifffahrt auf der Moldau, wiederum mit…

  • Prag-Impressionen II

    Dienstag, Tag 2 Morgens um kurz nach 8 ist der Speisesaal voll. “Voll mit alten Weibsen”, Witwen von der schwäbischen Alb, wenn Sie wissen, was ich meine. Gestern Abend saßen schon welche neben uns in der Lobby und schwäbelten missgünstig ihre Meinung über Prag im Allgemeinen und ihre Reisegesellschaft im Besonderen einander zu. Die eine war wohl zum ersten Mal unterwegs. Die andere schon öfters mal mit einer Reisegesellschaft unterwegs. Beide rätselten, ob man hier was zu Trinken bestellen könnte, während wir unser Weinchen süffelten. Morgens also voller Speisesaal, anstehen für Kaffee aus dem Automaten. Trotzdem guter, wie sich herausstellt. Und auch ein schönes Buffet. Also, der Tag kann schön…

  • Prag-Impressionen I

    Tag 1, Ostermontag Nach strahlenden Sonnenscheintagen in Frankfurt kommen wir bei Regen in Prag an. Das Taxi, das uns vom Flughafen abholt, haben wir per Internet von Frankfurt aus bestellt. Irgendwie unglaublich, oder? Der Chaufeur, der am Ausgang der Gepäckausgabe mit einem Schild auf uns wartet, begrüßt uns mit Handschlag: “I am Peter”. Er erinnert mich an einen Engländer: korrekt gekleidet, sehr höflich und freundlich. Er bedankt sich, als ich ihm sage, dass mir viele Menschen erzählt haben, wie “beautiful” Prag ist. Ob wir zum ersten Mal in Prag sind? Als ich ihm erzähle, dass ich 1976 schon einmal nach Prag wollte, aber man mich damals nicht reingelassen hat, kann…