• Gott ist ein Menschenflüsterer

    Heute ist wieder ein Satz Tageslosung, der mich von jeher beeindruckt hat und mir in diesen Tagen sehr nahe geht: Der Herr ging vorüber: ein großer, gewaltiger Sturm, der Berge zerriss und Felsen zerbrach, kam vor dem Herrn her; aber der Herr war nicht im Sturm. Nach dem Sturm ein Erdbeben; aber der Herr war nicht im Erdbeben. Nach dem Erdbeben ein Feuer; aber der Herr war nicht im Feuer. Nach dem Feuer das Flüstern eines leisen Wehens. 1. Könige 19,11.12 Manchmal bräuchten doch Menschen auch so etwas wie einen “Pfedeflüsterer”, einen, der sie beruhigen kann, wenn sie sich aufbäumen wollen oder aufrichten, wenn sie sich nur noch irgendwo zusammenkauern…

  • Memento

    Mascha Kaléko Memento Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang, Nur vor dem Tod derer, die mir nah sind. Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind ? Allein im Nebel tast ich todentlang Und laß mich willig in das Dunkel treiben. Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben. Der weiß es wohl, dem gleiches widerfuhr; – Und die es trugen, mögen mir vergeben. Bedenkt: den eignen Tod, den stirbt man nur, Doch mit dem Tod der andern muß man leben. Gestern ist C. gestorben, mit 41 ! Der optimistischste, lebensfreudigste und zugewandeste Mensch, den es gibt. Gott, du bist so ungerecht C. hat mir…

  • Mein Hund ist gestorben

      Nein, nicht heute. Vor ein paar Wochen schon ist Joschi gestorben. Aber als ich mein Profil anlegte, musste er natürlich vorkommen. Dabei ist mir wieder das Gedicht Pablo Nerudas eingefallen: Pablo Neruda: Ein Hund ist gestorben Mein Hund ist gestorben. Ich begrub ihn im Garten neben einer alten verrosteten Maschine. Dort, nicht weiter unten, nicht weiter oben, wird er sich einmal mit mir vereinen. Jetzt ist er weg, mit seiner Haarfarbe, seiner üblen Erziehung, seiner kühlen Nase. Und ich, Materialist, der nicht daran glaubt, daß es den verheißenen himmlischen Himmel für irgendeinen Menschen gibt, glaube für diesen Hund oder für jeden Hund an den Himmel, ja, ich glaube an…