• Von Nassau nach Bad Ems – wir erwandern die Lahn

    Rundgang durch Bad Ems Um es wieder vorwegzunehmen, diese Etappe war – was den Wanderweg angeht – eher langweilig. Highlights waren die Orte unterwegs : Nassau, Dausenau und schließlich Bad Ems. Von unserem Rundgang durch die Oranierstadt Nassau habe ich ja im letzten Beitrag schon berichtet. Auf der Taunusseite der Lahn gehen wir durch das Gebiet “Schlossberg”, ehemals eine Weinlage, jetzt Neubaugebiet. Der Weg führt uns auf 100m Höhe für ca 3 1/2 km entlang der Lahnschleife bis wieder zu der schönen Ortschaft Dausenau hinunter. Dausenau ist ein überaus interessantes Örtchen mit einer sehr bewegten Geschichte. Anfang des 14. Jahrhunderts erhielt es schon eine starke Ringmauer mit neun Türmen und…

  • Balduinstein

    Die Sage vom Wotansfelsen und der Laurenburg. Die Lahn erwandern: Von Balduinstein nach Laurenburg

    Die mittlerweile schon siebte Etappe unsere Lahnwanderung führt uns von Balduinstein nach Laurenburg. Selbst meine große Schwester fragt “Hä, wo liegt denn das?”, obwohl sie an der Lahn geboren ist. Beides sind kleine Orte zwischen Limburg und Bad Ems, um die einigermaßen bekannten Orte zu nennen. Sie liegen vor und hinter einer Lahnschleife. Die haben wir umwandert, obwohl sie sicher einen Besuch wert gewesen wäre. Denn in dieser Lahnschleife liegt “die schönste Sackgasse der Welt”. Das meint jedenfalls die Gemeinde Cramberg, die auf der Halbinsel liegt, in die hinein nur eine Straße, eben eine Sackgasse, führt. +++ Die “offizielle” Etappe des Lahnwanderwegs, wenn es so etwas gibt, führt von Balduinstein…

  • Auch auf der Autobahn ist es schön

    Drei Tage in der Eifel

    Von Donnerstag bis Sonntag waren wir in der Eifel, eine Freundin besuchen. Sie lebt in einem kleinen Dorf bei Monschau. Unterwegs machten wir natürlich halt bei Bäckermeister Utters. Ich kenne ihn seit vielen Jahren, habe ihn jetzt aber erst zum zweiten Mal persönlich getroffen. Hier habe ich vor sieben Jahren erzählt, wie ich ihn kennengelernt habe. Dieses Mal durften die Liebste und ich auch in seine Backstube. Ich erzählte, dass ich als Kind auch oft in der Backstube war. Nebenan beim Bäcker Lautenberger und später Kießlich. “Das wird wahrscheinlich noch ähnlich aussehen,” meinte Josef Utters und hatte Recht. Einen Raum höher war so etwas wie eine “Mühle”. “Dann müssen wir…

  • Der Heiden König – Wanderung um Staufenberg

    Noch einmal ein wunderschöner Herbsttag mit Temperaturen um 27°.Geplant hatten wir, unsere Lahnwanderung fortzusetzen. Aber am Abend vorher war die Liebste gestolpert und hatte sich Kinn, Hände und Knie aufgeschlagen. So wollte sie nicht gar so weit laufen und sahen uns um nach einer kleinen Wanderung in unserer Nähe. Die fanden wir dann in einem kleinen Buch mit “Sinnlichen Wanderungen durch Mittelhessens Natur”*): eine Wanderung um Staufenberg. Staufenberg liegt zwischen Wetzlar und Marburg. Früher, als nur Landstraßen nach Marburg führten, bin ich hier als Student schon immer vorbeigekommen, habe die schöne kleine Burg bewundert und überlegt, ob hier wohl Graf Stauffenberg gewohnt hat. Nein, der wurde mit “ff” geschrieben. Die…

  • Weilburger Schloss

    Von Braunfels nach Weilburg

    Dies zweite Etappe unserer Lahnwanderung führt uns von Braunfels nach Weilburg. Allerdings sind wir diesen Weg in entgegengesetzter Richtung gelaufen: wir starteten in Weilburg und wanderten entlang des Lahnwanderweges nach Leun, der Bahnstation von Braunfels unterhalb des Berges. Von hier führt ein steiler Weg hoch nach Braunfels, den wir uns ersparen

  • Ein kleiner Seitensprung an der Mosel

    Heute war ich auf einem Seitensprung an der Mosel. Die Liebste war dabei. Sie fragen natürlich, warum sie so etwas macht. Die Antwort: wir wandern gerne gemeinsam. Dass man auf einem Seitensprung wandern kann, haben wir hier erst erfahren. Nirgendwo sonst – wenn ich das richtig recherchiert habe – heißen Rundwanderwege abseits eines Hauptweges „Seitensprung“.

  • Blick auf den Wetzlarer Dom

    Wir erwandern die Lahn

    Mit der Lahn verbindet mich viel. Sie ist der Fluss, in dem ich in Aumenau das Schwimmen lernte, als Kind auf einem selbstgebauten Floß treiben ließ, den gefährlichen Leinpfad entlang ging. Heute, als alter Mann, wohne ich wieder an der Lahn und sehe sie täglich. Was liegt näher, als die Lahn weiter zu erkunden?

  • Mein Vater war ein Wandersmann und mir liegt’s auch im Blut…

    Vielleicht stimmt es ja gar nicht und es liegt mir nicht im Blut. Jedenfalls bin ich jahre- eher jahrzehntelang nicht gewandert. Ich war einfach zu träge, habe mich nicht gerne bewegt. Aber meine ersten Wandererlebnisse und schöne Erinnerungen sind die an Wanderungen mit meinem Vater, mit der ganzen Familie oder auch einmal mit ihm und meinem Freund Erich.