Halla mit HGW
Die 50er, Kindheit, Zeitgeschehen

Ich kannte Halla

Ich kannte Halla. Halla stand in meiner Kindheit auf einer Weide des Hofgutes Oberfeld, genauer der „Staatsdomäne Oberfeld“. Mancher Sonntagsspaziergang führte uns dort vorbei.

Die frühen 60er, Zeitgeschehen

1961: eine Mauer wird gebaut

Für heute¹ hat der rbb den „Zirkeltag“ ausgerufen. Die „Mauer“ in Berlin ist heute genauso lange weg wie sie gestanden hat, nämlich 28 Jahre, 2 Monate und 27 Tage. Anlass, meine Erinnerungen an die Mauer zu schreiben. Am 13. August 1961 war ich in der Sexta, so hieß die 5. Klasse im Gymnasium damals. Wir mussten jeder ein besonderes Heft zur…

Weiterlesen

Halbmast
Die frühen 60er, Kindheit, Zeitgeschehen

Der Tag, an dem Adenauer starb

Adenauer war 91, als er starb. Seine letzten Worte richtete er an seine Tochter: „Da jitt et nix zo kriesche!“ – Da gibts nix zu flenne, würde ich das übersetzen. Er war 91, als er starb. Bevor er mit 73 zum Bundeskanzler gewählt wurde, fragte er seinen Hausarzt, ob er die Aufgabe in seinem Alter noch erfüllen könne. „So zwei,…

Weiterlesen

Die 50er, Kindheit, Zeitgeschehen

Auch ich war ein Wuermeling. Kalenderblatt

Besser gesagt: ich hatte einen. Einen Wuermeling. Das war eine Ausweiskarte in Din A6 mit einem Passfoto auf der Vorderseite. Ausgestellt von der Deutschen Bundesbahn, wie sie damals hieß. Auf der Rückseite stand der unvergessliche Satz: „Gültig auf allen Strecken der Deutschen Bundesbahn und auf der Kleinbahn Niebüll-Dagebüll“. Natürlich wusste ich nicht, was Niebüll und Dagebüll sein sollten. Google gab…

Weiterlesen

Die 70er, Zeitgeschehen

Wandervogel. Kalenderblatt

„Aber warum, Herr Pohl“, fragte mich annodazumal Professor Seidelmann in meiner mündlichen Prüfung zur Geschichte der Jugendbewegung. „Es gab unterschiedliche Strömungen im Wandervogel“, antwortete ich. „Ja, aber was führte zur Spaltung?“ Mir ging natürlich das Bonmot durch den Kopf, der Wandervogel habe sich gespalten, weil die einen nur noch wandern wollten. Aber das konnte ich in der Prüfung natürlich nicht…

Weiterlesen

Die 80-er, Zeitgeschehen

Kalenderblatt: In Lahn bin ich nie gewesen

Schon oft in meinem Leben war ich in der Lahn und auf der Lahn, aber noch nie in Lahn. In der Lahn war ich als Kind, in einer kleinen Furt bei Aumenau habe ich gegen die Strömung schwimmen gelernt. Und vor 3 Jahren wieder, als ich unfreiwillig im Schiffstunnel in Weilburg baden ging. Ich gehöre zu den wenigen Menschen auf…

Weiterlesen

Die 50er, Kindheit, Stadt, Zeitgeschehen

Kalenderblatt: I scream for Icecream bei Schdars’nschdreibs

Der 4. Juli war immer einer der wunderbarsten Tage meiner späten Kindheit. Da gingen wir zu den Amis. Ende der fünfziger Jahre hatte mein Vater, der bis dahin versucht hatte, seinen Installateurbetrieb durch die Nachkriegszeit zu retten, sich endlich entschlossen, eine feste Anstellung zu suchen. Er fand sie ausgerechnet bei den Amis, eigentlich ihm eher verhasste Menschen. Aber nun arbeitete…

Weiterlesen

Die 50er, Zeitgeschehen

Kalenderblatt: Vor Schmutz und Schund wird gewarnt

Nach dem Krieg kam aus Amerika zu uns eine Welle von Schwutz und Schmund herübergeschwabbt. Sogenannte „Comic Stips“, die uns Kindern das Sprachgefühl nehmen sollten. Da wurde nicht mehr in anständigen ganzen Sätzen geredet, wie Sie es hier von mir gewohnt sind, sondern nur in abgehackten Sätzen. Und Gedanken wurden nicht mehr im Konjunktiv dargestellt, sondern mittels aus dem Kopf…

Weiterlesen