nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Sardinien V

Orgosolo ist bekannt als „Banditendorf“. Widerstand gegen die vielen Besatzungen, ein Überfall von 500 bewaffneten Dorfbewohnern auf einen Großgrundbesitzer in der benachbarten Stadt, blutige Familienfehden haben ihm diesen Ruf eingebracht.

1969 sollte ein NATO-Gruppenübungsplatz entstehen. Fast die gesamte Dorfbevölkerung stellte sich den Panzern entgegen und verhinderte die Errichtung.

Seit etwa dieser Zeit gibt es die „Murales“, die Wandmalereien, für die Orgosolo heute bekannt ist. Immer wieder kommen aktuelle dazu.

P1000483P1000485P1000491P1000488P1000487P1000492P1000496P1000482P1000486P1000484P1000490P1000492P1000493P1000494P1000495

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

3 Kommentare

  1. maybebabe 10. August 2012

    wow, was für coole Fotos. Ich finde diese Wandmalereien echt klasse.

  2. Antje Schrupp 10. August 2012

    Woanders nennt man das Graffiti :))

  3. Xanten 10. August 2012

    Hallo !
    Ein guter Tipp für meinen Sardinien-Urlaub im Oktober. Vielen Dank.
    Gruß Anne

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen