Poesiealbum meiner Mutter; "Rein bleiben und reif werden, das ist die schönste und schwerste Lebenskunst" (Walter Flex)
Theologisches

Me too – Von Knabenschändern und Prostituierten, von Lust und Scham. Eine Predigt

Liebe Gemeinde, Sie wissen wahrscheinlich, dass ich heute mit Ihnen Gottesdienst feiere, weil an diesem Wochenende in Frankfurt der CSD, der Christopher Street Day, gefeiert wird und mein Freund Nulf da natürlich dabei ist. Und sie wissen vielleicht, dass man sich das Bibelwort, über das man predigt, nicht aussucht, sondern dass es für jeden Sonntag vorgegeben ist. Gut, man muss…

Weiterlesen

Reise, Theologisches

Auf dem Jakobsweg: Eindrücke und Menschen

Menschen auf dem  Weg… Was ich nicht erwartet hätte, und deshalb will ich damit beginnen: wie wichtig die Menschen unterwegs auf dem Jakobsweg mir waren. Da waren so viele, so unterschiedliche und so interessante Menschen. Und gleichzeitig war es auch so eine Art Panoptikum. Menschen, über die man staunen oder manchmal sich auch amüsieren oder nur wundern kann.

Theologisches

Abschiedlich leben – Gedanken nicht nur zum Totensonntag

„Nehmt Abschied, Brüder – ungewiss ist alle Wiederkehr! Die Zukunft liegt in Finsternis und macht das Herz uns schwer“, So beginnt der Refrain eines Liedes, das bei den Pfadindern gerne gesungen wird. Es geht dann weiter: „Der Himmel wölbt sich über’s Land. Ade, auf Wiedersehn. Wir ruhen all‘ in Gottes Hand, lebt wohl, auf Wiedersehn.“ „Die Zukunft liegt in Finsternis“.…

Weiterlesen

Glasfenster in der Elisabethkirche
Theologisches

Wenn das Brot, das wir teilen…

Wenn Sie einmal nach Marburg kommen, werden Sie natürlich die Elisabethkirche besichtigen. Übrigens auch, wenn Sie mal nach Houston, Texas, kommen. Die haben die Elisabethkirche nämlich gerade erst detailgetreu nachgebaut und 2004 eingeweiht. Aber auch der Temple Saint-Paul in Straßburg und St. Elisabeth in Budapest wurden nach dem Vorbild der Elisabethkirche gebaut. Wir Hessen sind stolz auf die Eliabethkirche, aber vor…

Weiterlesen