Mastodon Wer ist Gott und wenn ja, wie viele? » nichtallzufromm
nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Wer ist Gott und wenn ja, wie viele?

„Der Schlingel versteckt sich“,

schrieb Boogies im Kommentar zum „Ohne Gott wäre der Himmel Luft“. „Gott ist, da er ja in Allem enthalten ist, in dem, was die Erde umhüllt, der Luft, dem All, und gleichzeitig auch in den groben Stoffen dieser Erde, in jedem Atom von ihnen verborgen.“

Wer ist Gott für Sie?
An was glauben Sie?

Auf Kommentare und Trackbacks wartend.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

6 Kommentare

  1. kzinoun 14. Mai 2010

    Leider nicht religiös vorgebildet, fand ich dieses Zitat von Khalil Gibran immer sehr berührend und treffend:

    „Und wenn ihr Gott erkennen wollt, seid nicht deswegen Entwirrer von Rätseln.
    Blickt euch lieber um, und ihr werdet Ihn mit euren Kindern spielen sehen.
    Und blickt in den Himmelsraum: Ihr werdet Ihn in der Wolke wandeln, im Blitz Seine Arme ausstrecken und im Regen herabsteigen sehen.
    Ihr werdet Ihn in den Blumen lächeln sehen und dann emporsteigen und aus den Baumkronen winken.“

  2. EJPfrin 14. Mai 2010

    Wer ist Gott? Lässt sich auch nach 12 Semestern Theologie und 8 Jahren im Amte nicht beantworten. Gott sei Dank. Sonst wär Gott ja kleiner als mein bisschen Verstand. Kann nur für mich beantworten wer er für mich ist. Gott ist für mich sichtbar, spürbar und greifbar in Jesus von Nazareth. Ich glaube, dass er Gott so vollkommen wiedergespiegelt hat, dass man ihn zu Recht Gottes Sohn nennt. Und dass ich an Jesus nicht vorbei komme, wenn ich wissen und erleben will, wer und wie Gott ist. Und dass in Jesus Gott ein menschliches Gesicht bekommen hat. Wenn ich wissen will, wer Gott ist, dann schau ich mir Jesus an. In möglichst vielen Facetten seines Seins und Wesens.

  3. Anonymous 14. Mai 2010

    Ich verkörpere mit meinem Glauben mit Sicherheit nicht das was meine kath Kirche mich lehrt…bin immer wieder auf der Suche…

    Was ist Gott? Gott ist die Liebe heißt es, damit kann ich leben!
    Für mich gibt es sogar einen Gott im Märchen*aber das weißt du ja*

    Ich glaube an das Gute, an die LIebe und wenn wir sie leben, nach dem wie es uns möglich ist (weil wir ja eben nur schwache Menschen sind)
    Dann wird sie uns auch wieder begegnen (dann ist Gott auch bei uns)
    Ich glaube nicht an einen strafenden Gott, aber an einen Gott der zu dem steht was er sagt (wie auch immer er was sagt)
    Gott ist Freund, Zuhörer und Wegweiser…..machmal auch einer der uns in den Hintern tritt.

    Nicht jeder umschreibt Gott mit dem Namen Gott und nicht jeder glaubt an ihn. Die die nicht an ihn glauben haben schon mal von ihm gehört, was ja schon ein Anfang ist….*lo*
    Er ist oder war also schon in/bei ihnen

    Manchmal glaube ich er hat sich aus meinem Leben verzogen(auch wenn ich ganz tief ihn mir weiß, dass ist völlig doof so zu denken)
    Oft blicke ich einige Menschen an, erlebe kleine feine Situationen, kleine Naturschauspiele (ich mag Wolkenspiele)
    dann weiß ich, ja Gott ist da…in dir, hier, dort!

    das glaube ich und weil ich es glaube lohnt es sich weiter an meine verflixten Glauben festzuhalten, weil ich denke ER ist es werd…nicht er ist fehlbar aber Menschen in ihren Ämtern halt und das nicht nur in der kath Kirche sondern auch in anderen Konfessionen, in anderen Jobs…

    Es ist eben einfach auf andere zu zeigen, dass ist wieder sehr menschlich. So vertuschen Menschen ihre Fehler…

    So war es im Anfang mit Adam und Eva…so wird es bleiben.

    Egal was passiert mit Kirche als Amt, das Gute/ die Liebe/ oder auch Gott ist etwas nach dem die Menschen sich sehnen….und diese Sehnsucht nach Heil wird Gott nie sterben lassen.

    *ich haben fertig*

  4. EJPfrin 14. Mai 2010

    ts, ts…Gottesdiensttitel von @citykirche_sw klauen. Ts, ts…

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen