nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Heute

… saß ich in der Straßenbahn gegenüber von zwei Jungen. Aufgeweckte, nette, hübsche Jungen. Der eine klein, schwarze Augen, dicke schwarze Locken, sah ein bisschen italienisch aus, war dauernd am Lachen. Der andere blond, ein bisschen größer, ein bisschen nachdenklicher, ein bisschen langsamer. Offensichtlich waren sie in der gleichen Schule, aber verschiedenen Klassen.

Wir haben nur Lehrerinnen. Nur Frauen. Keinen einzigen Mann. Ich glaube, bei uns gibt es nur Frauen als Lehrer“. – „Doch, wir haben einen Lehrer, den Mr. Smith.“ „Stimmt, den haben wir auch. Und den Mr. Brown.“

Offensichtlich besuchen sie die Internationale Schule. Privatschüler, wie es sie in Frankfurt immer mehr gibt.

„Ich bin ja ziemlich gut in der Klasse. Aber die Lena ist noch besser. Die hat nur die Einsen.“

„So gut möchte ich auch mal sein. Ich weiß gar nicht, wie die das macht.“

„Die Mädchen sind alle besser.“

„Ich versteh das nicht. Warum ist das denn so? Das ist doch voll komisch, dass die Mädchen so gut sind. Irgendwie muss mit denen doch was anders sein“

Hatte ich ein Glück, dass ich in einem Gymnasium für Jungen war. Damals hab ich das allerdings nicht so gesehen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen