Es kann losgehen. Nordkap, wir kommen.

Es kann losgehen. Alle Taschen sind gepackt. Zum Glück ist mir noch eingefallen, dass Koffer in einem (kleinen) Wohnmobil zu sperrig sind. Nachher werden wir noch die Sachen ins Auto einräumen, um dann morgen um 8 Richtung Bielefeld zu fahren. Mittags wollen wir dort das Wohnmobil übernehmen.Von da aus geht es dann weiter nach Hamburg zu meiner ältesten (und eine der besten) Freundinnen und ihrem Mann. Dort bleiben wir über Nacht – natürlich die erste Nacht im Wohnmobil.

Eigentlich hatte ich vorgesehen, weiter zu kommen. Aber beim Durchrechnen der Fahrzeiten merkte ich, dass es nicht viel bringt, weíl wir am nächsten Tag bis zu unserem zweiten Etappenziel kommen können. Und es wäre schade gewesen, Ulrike bei dieser Gelegenheit nicht zu sehen.

Unsere Reiseroute ist jetzt viel konkreter geworden und hat sich in einigen Punkten auch geändert. Durch Schweden wollen wir noch etwas schneller durchfahren, einen Tag Rast gönnen wir uns nur bei unserem Kanu in Südschweden und einen Tag in Stockholm. Am 11. Tag der Fahrt wollen wir schon am Nordkap sein.

Dafür haben wir dann in Norwegen noch etwas länger Zeit. Wir werden über die Lofoten fahren, wenn es klappt, Wale sehen und einige der schönsten Gegenden Norwegens. Nur den Südosten sparen wir aus, hier waren wir vor ein paar Jahren schon einmal.

Unser Reiseplan

Unser Reiseplan

Zwei Tage Spielraum sind vorgesehen, falls wir für ein Teilstück länger brauchen oder etwas Unvorhergesehenes Zeit kostet.

Gebe Gott, dass es eine gute Fahrt wird und wir heil zurück kommen.

 

Verwandte Beiträge

1 Kommentare

  1. Pingback: Projekt Nordkap › HappyBuddha1975

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.