nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Ein paar Tipps für Deine Andalusien-Rundreise

Du überlegst, eine Rundreise durch Andalusien zu machen? Nach unserer wunderbaren Reise kann ich Dir ein paar gute Tipps geben. Auf der einen Seite, was ich Dir empfehlen kann und auf der anderen Seite, welche Fehler Du vermeiden solltest.

Planung

Ich bin Rentner und so hatten wir das Glück, unsere Reise lange vorher und sehr genau planen zu können. Das muss natürlich nicht unbedingt sein und manchmal ist es schön, einfach draufloszufahren und zu sehen, was am Wege liegt.

Aber in einem Punkt ist es gut, rechtzeitig zu planen: die Preise. Früher gab es einmal Last Minute, das kannst Du vergessen. Je näher ein Termin kommt, umso teurer wird alles. Wir haben etwa 6 Monate vorher geplant und konnten so einen tollen Mietwagen (BMW 5er Touring) für drei Wochen für 360 € (!) incl. aller Versicherungen ohne Selbstbeteiligung buchen. Bis zur Reise waren die Preise erheblich gestiegen. Genauso natürlich beim Flug und bei den Hotels.

Strecke

Überlege Dir je nachdem, wie viel Zeit Du hast, welche Strecke Du fahren willst und was Du unbedingt besuchen willst. Wir hatten für die Rundreise zwei Wochen Zeit. In zwei Wochen kann man einen schönen Eindruck von Andalusien bekommen und muss nicht hetzen. Trotzdem muss man auswählen und kann nur einen Teil dessen sehen, was man in Andalusien eigentlich sehen sollte.

uMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Umap/OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Der wichtigste Flughafen ist Málaga, von hier kann man gut die Rundreise starten. Wir sind aber in Faro gestartet, weil wir an der Ostalgarve einen Badeurlaub anschließen wollten.

Deshalb war unsere erste Station Punta Umbria, weil wir dort auch gerne den Nationalpark Doñana besuchen wollten.

Unsere Stationen waren

  • Punta Umbria (2 Nächte)
  • Jerez de La Frontera (2 Nächte)
  • Ronda (1 Nacht)
  • Málaga (3 Nächte)
  • Granada (2 Nächte)
  • Cordoba (2 Nächte)
  • Sevilla (2 Nächte)

Punta Umbria war für uns zum Ankommen ganz schön. Den Nationalpark könnte man aber genauso gut von Jerez aus besuchen. Von dort hätte man auch einen Tagesbesuch in Cadiz machen können. Das hatten wir uns offen gehalten, aber dann verworfen, weil wir lieber einen Tag in Jerez verbringen wollten. Also vielleicht zwei Tage länger in Jerez.

Sehenswürdigkeiten

Als wir unterwegs waren, war bereits viel Betrieb. Überall empfiehlt es sich unbedingt, im Internet Karten zu buchen, wenn man nicht genau weiß, wann man wo sein wird, auch kurzfristig – so man dann noch etwas bekommt. Erstaunt waren wir, dass es überall deutliche Ermäßigungen für Senioren (ab 65) gab.

Im Internet kommt man zuerst meist auf die Seiten von Anbietern geführter Touren oder ähnlicher Ticketsshops. Man muss manchmal etwas suchen, bevor man wirklich die offizielle Seite findet, in der es dann die Originaleintrittspreise gibt. Wir hatten keine Führungen gebucht, sondern auf Audioguides zurückgegriffen.

Was wir besichtigt haben und unsere Erfahrungen findest Du auf der jeweiligen Seite (siehe unten)

Jahreszeit

Wir waren in der letzten Mai- und ersten Juniwoche in Andalusien unterwegs. Besonders in der ersten Juniwoche war es schon ziemlich heiß. Wir hatten es aber so gelegt, um anschließend noch gutes Badewetter zu haben. Später sollte man auf keinen Fall reisen, dann wieder erst September/Oktober.

Unterkünfte

Alle unsere Unterkünfte kann ich vorbehaltlos empfehlen und haben unsere Erwartungen übertroffen. Mit Ausnahme von Málaga lagen sie immer in den Altstädten und trotzdem ruhig.

Wir würden sie jederzeit wieder wählen. Aber, jetzt kommt das große Aber: mit einem Mietwagen in die historischen Altstädte Andalusiens zu kommen, solltest Du Dir nicht antun. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie eng die Gassen werden können und unbeschädigt wirst Du einen Mietwagen nicht wieder rausbekommen. Ich sehe zwei Alternativen: Die eine, Unterkünfte außerhalb der Altstädte zu wählen, die leicht erreichbar sind und Parkmöglichkeit bieten. Die andere – ich glaube, das wäre unsere – bei der Anreise Parkhäuser anzusteuern, die gut erreichbar sind und von dort aus ein Taxi zum Hotel zu nehmen.

Unsere Unterkünfte findest Du bei den einzelnen Städten.

Wie Du die besten Unterkünfte findest

  • Zuerst am besten über booking.com suchen. Die Beschreibungen und die Bewertungen dort geben nach meinen Erfahrungen sehr gute erste Anhaltspunkte. Lies Dir ein paar Bewertungen durch, nicht die schlechtesten und nicht die besten, sondern differenzierte.
  • Danach rufe die eigene Webseite der Unterkunft auf. Den Gastgebern ist oft lieber, wenn Du direkt buchst und oft bekommst Du dort günstigere Preise. Aber vergleiche unbedingt die Stornierungsbedingungen. Bei booking.com kannst Du fast immer bis kurz vor der Reise stornieren. Wenn Du lange vor einer Reise planst, ist das sehr wichtig und nicht immer gibt es bei der Direktbuchung die gleichen Stornobedingungen.
  • Wenn Du noch nicht gefunden hast, kannst Du auch noch über Google Maps die Karte aufrufen und den Tab „Hotels“ eingeben (oder auch, wenn Du schon im entsprechenden Kartenausschnitt bist, im Suchfeld „Ferienwohnungen“)
  • Ich habe immer darauf geachtet, ob es einen Pool gibt. Das war aber nicht Kriterium Nr. 1. Wir hätten auch andere Unterkünfte genommen, wenn sie schöner gewesen wären. Aber erstens ist in der Hitze Andalusiens ein Pool eine Wohltat und zweitens:

Mietwagen

Über die Mietwagensuche beispielsweise von Check24 oder billiger-mietwagen findest Du die besten Angebote, die Du nochmal auf der jeweiligen Seite gegenchecken kannst. Wähle unbedingt ohne Selbstbeteiligung. Die Vermieter prüfen oft sehr pingelig bei Rückgabe und jeder Kratzer kostet eine eigene Selbstbeteiligung. Über die Portale kannst Du aber buchen, dass Du die Selbstbeteiligung ersetzt bekommst, das ist ein ganzes Stück billiger. Du kannst auch z.B. bei Allianz eine sog. CDW-Versicherung buchen, die die Selbstbeteiligung erstattet.

Essen und Trinken

Will man abends gut essen gehen, empfiehlt es sich überall, Plätze zu reservieren! Tapas gibt es oft nur an der Theke, wenn man da einen Platz findet. Oft gibt es auch 1/2 Portionen und es ist auch durchaus üblich, mehrere 1/2 Portionen zu teilen.

Punta Umbria

Wo haben wir gewohnt?

Bei Punta Umbria haben wir in einem Bed and Breakfast, dem Ali del Curore in El Portil, C. Laguna Seca 52, gewohnt, der einfachsten Unterkunft auf der Reise. Nicht sehr günstig und schön gelegen und das Zimmer war nur über eine kleine Wendeltreppe zu erreichen. Aber das wurde mehr als ausgelichen durch das schöne Grundstück, die äußerst freundlichen Gastgeber und das unglaubliche Frühstück.

Wo haben wir gegessen und getrunken?

Direkt am Strand am Ortseingang liegt das Chiringuito Camarón, in dem man gut essen kann. Etwas merkwürdig gelegen, aber von den Einheimischen (und uns) sehr geschätzt ist in westlicher Richtung die Marisqueria Doña Gamba Centro Comercial El Faro. Von Doña Gamba gibt es noch ein anderes Restaurant, das aber nicht so gut sein soll.

Jerez de La Frontera

Wo haben wir gewohnt?

Erste Lage in Jerez und ein ungewöhnlicher Ort ist das eigene Hotel von Tio Pepe, dem größten Sherryproduzenten.

Wo haben wir gegessen und getrunken?

Das neben dem Hotel gelegene Restaurant Pedro Nolasco war erstklassig und auch von hier hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Kathedrale. Preismäßig war es das Teuerste unserer Reise.

Toll gegessen und die besten Vino de Jerez getrunken haben wir im Las Banderillas in der C. Caballeros 12, einem der bekanntesten Tabancos.

Ronda

Wo haben wir gewohnt?

Sehr indivuelle und liebevoll ausgestaltete Zimmer gibt es bei Alicia und Gordon im Salvatierra Guest House in der C. Marqués de Salvatierra 24. Auch hier ein toller Pool und von der Terrasse eine traumhafte Aussicht.
Das Salvatierra auf booking.com

Wo haben wir gegessen und getrunken?

Einen unglaublich schönen Blick hat man von der Terrasse des zum Hotel Montelirio gehörigen Albacara in der Calle Tenorio 8. Direkt um die Ecke und direkt neben der Brücke liegt der Tabanco los Arcos, in dem wir wieder Vino de Jerez jechzten – ähmm zechten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Málaga

Wo haben wir gewohnt?

Málaga war die einzige Stadt, in der wir nicht zentral gewohnt haben. Dafür war das B&B Villa Antumalal eine luxuriöse Villa mit sehr schönem Garten, Pool und Aussichtsterrasse.

Wo haben wir gegessen und getrunken?

Das Balneario hat einen etwas heruntergekommenen Charme – aber schön! Es liegt direkt am Strand am Eingang des Stadtteils Pedregalejo. Hier muss man natürlich Fisch essen.

Ein Muss in Málaga ist das El Pimpi in der Altstadt.

Granada

Wo haben wir gewohnt?

Die Casa Bombo liegt im historischen Viertel Albaicín und auf der Terrasse kann man abends spektakulär den Blick auf die beleuchtete Alhambra genießen.

Wo haben wir gegessen und getrunken?

Schön gesessen und gegessen haben wir am Ufer des Darro vor dem Ruta del Azafrán.

Córdoba 

Wo haben wir gewohnt?

Der Name ist Programm: die Casa de Los Azulejos in der C. Fernando Colón 5 ist im Kolonialstil gebaut und mit andalusischen Kacheln ausgeschmückt. Es hat einen für Cordoba so typischen Patio.

Wo haben wir gegessen und getrunken?

Direkt um die Ecke in der C. Tundidores 3 liegt die Taberna Salinas. Hier sollte man unbedingt essen. Reservieren kann man nur telefonisch oder wenn man vorher vorbeikommt.

Sevilla

Wo haben wir gewohnt?

Eine gelungene Mischung aus modern und historisch in zentraler Altstadtlage (nicht mit dem Auto anfahren!) Hotel ist das Joya del Casco Boutique Hotel in der C. Argote de Molina 15.

Wo haben wir gegessen und getrunken?

Ein Erlebnis ist das El Rinconcillo in der C. Gerona 40. Im Stehen kann man Tapas essen, falls man einen Platz bekommt. Man kann aber auch im Restaurantbereich essen, wenn man reserviert hat.

Im Stadtteil Triana haben wir sehr gut im Blanca Paloma in der C. San Jacinto 49 gegessen.

Unsere Andalusienreise

Gefällt Dir dieses Blog? Hast Du Kritik, Fragen, Anregungen?
Jeder Blogger ist dankbar für Kommentare. Ich auch.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen