Über den Sognefjord nach Bergen

Tag 24 - Donnerstag, 22. Juni 2017

Der Tag hat so schön begonnen. Zwar mit grauen Wolken, aber ganz schönem Wetter sind wir früh von unserem Parkplatz an einem See losgefahren.

Eine Landschaft wie gemalt

Bald schrie schon das erste Fotomotiv „Halt an, Halt an“. Um 6.59 aufgenommen, zeigt es, wie schön der Tag zu werden versprach. Leider hat sich die Hoffnung wieder nicht erfüllt. Und nein, das ist keine Fotomontage, sondern so von mir aufgenommen.

Natürlich ging es auch wieder ein paar Stufen den Berg hoch und runter.

Bergaufwärts

Unsere Hoffnung, in Balestrand (nein, nicht Badestrand) einen Kaffee trinken zu können, hat sich nicht erfüllt. Zu früh. Auch die eingezeichnete Fähre gab es nicht. Also zurück nach Vik und von dort über den Sognefjord übergesetzt, den mit über 1.300 m tiefsten Fjord Europas.

In Vik, wo die Fähre ankommt, gibt es nahe beieinander gleich zwei bedeutende Kirchen: die Stabkirche von Hopperstadt und die Steinkirche zu Hove. Beide wurden um die gleiche Zeit, nämlich etwa 1150, erbaut und liegen keine 500 m auseinander. Möglicherweise war die Kirche zu Hove die Privatkirche eines Gutsbesitzers.


Von da an zog sich die Strecke endlos. Irgendwann bekam die Liebste einen Koller. Der ständige Regen, die endlose Fahrten, die Enge – sie hatte genug.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.