Was machen die alten Weiber im Sommer?

Haben wir nicht einen herrlichen Altweibersommer dieses Jahr? So richtig einen Sommer, wo sich die alten Weiber gerne auf die Bank vors Haus setzen. Nicht mehr ganz so heiß wie im Sommer, aber die letzten Sonnenstrahlen noch genießen.

Nichtsahnend, was ich da lostreten würde, schrieb ich einen kleinen Tweet (so nennen sie die kleinen Dinger auf Twitter). Spontan, unüberlegt und ein kleines bisschen provokativ – wie ich halt manchmal bin – twitterte und facebookte ich die naive Frage in die Welt:

Ist es sexistisch,
wenn alte Männer
den Altweibersommer genießen
oder liegt das nur am Wort

Nein, nein, nein – schallte es mir sofort aus allen Kanälen entgegen.

Erstens, lieber pfarrerpohl, kommt das Wort gar nicht von den Weibern. Es kommt von den Spinnweben, die „geweibt“ werden, geknüpft. Und mit denen segeln die Spinnen im Herbst durch die Luft.

Und zweitens, lieber pfarrerpohl, hat schon das Landgericht Darmstadt und zwar schon 1989 in seiner Weisheit festgestellt, dass der Begriff „Altweibersommer“ keinen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte alter Weiber ähmm… Damen darstelle.

Ihr Lieben, mir als bekennenden Darmstädter, der selbstredend die Urteile seines Landgerichts kennt und würdigt, muss man das doch nun wirklich nicht sagen. Und dass „Weibern“ eigentlich „Spinnen“ heißt, muss man mir auch nicht sagen. Schließlich weibere ich hier ja ständig rum. Und bevor ich was über „Altweibersommer“ twittere, guck ich natürlich in Wikipedia, was das überhaupt genau ist.

Aber jetzt muss ich mal sagen: was Recht ist, muss Recht bleiben. Und unser Hessen-Darmstädter Landgericht hat nicht etwa geurteilt, dass „Ältere Damen“ nicht beleidigt werden, weil nur Spinnen weiben. Sondern es hat geurteilt:

Die klagende 78jährige sei(a) nicht beleidigungsfähig, weil der Wetterbericht sie nicht meine und (b) könne nur ein zahlenmäßig überschaubarer Kreis von Menschen beleidgt werden und dafür gebe es viel zu viele „ältere Damen“.

So, what?

Das Merkwürdige ist ja, dass aus „Weibern“ erst Weibersommer und plötzlich dann „Altweibersommer“ wird. Aber es keine Spinnen gibt, die altweibern. Das „Alt“ hat nur mit den alten Weibern zu tun, die den Sommer genießen.

So wird ja auch im Volksmund aus der „Weiberfastnacht“ die „Altweiberfastnacht“. Obwohls die auch nicht gibt, sondern eben nur Weiberfastnacht.

Ich persönlich liebe alte Weiber, die vor ihren Häusern in der Sonne sitzen. Leider gibts die heute nicht mehr so oft.

Und ich finde es gar nicht sexistisch, einen Altweibersommer mit alten Weibern zu genießen.

Hab ja nur mal gefragt, aber viele getroffene Hunde haben gebellt.

2 Gedanken zu „Was machen die alten Weiber im Sommer?

Schreibe einen Kommentar