Vor Baggerseen wird gewarnt

Meine Güte, das war doch gestern nur ein ganz harmloser Beitrag zum Schwimmen im Baggersee. Zugegeben, leicht anarchistisch. angehauch´t. Aber doch nur ganz leicht:

Und in den neuen Stacheldraht, da schneiden wa uns n Loch – hoffentlich geht das noch

Kaum veröffentlicht, erfolgt die prompte Reaktion der Staatsgewalt.

Nach Veröffentlichung meines kleinen Beitrags ließ das für mich zuständige Regierungspräsidium in Darmstadt in der Press heute mitteilen:

WILDES BAGGERN KANN LEBENSGEFÄHRLICH SEIN

Darmstadt. Wildes Baden in Baggerseen kann lebensgefährlich sein – darauf hat das Regierungspräsidium Darmstadt am Dienstag hingewiesen. Die Uferböschungen seien oft sehr steil, Erdreich könne abrutschen. Wenn eiskaltes Wasser aus der Tiefe an die Oberfläche ströme, drohe ein gefährlicher Kälteschock. Regierungspräsident Johannes Baron riet dringend, nur an freigegebenen Seen und Uferabschnitten zu baden und Verbote zu beachten. Im vergangenen Jahr seien 30 Menschen in Hessen ertrunken

FNP vom 09.06.2010

Demgegenüber haben die ortsansässigen Winzer Verständnis für die jungen Menschen, die ja sonst kein Vergnügen haben, weil ohne Moos nix los. Nach Veröffentlich meines Artikels entschloss sich ein Winzer aus dem Rheingau, seinen Spitzenriesling im Baggersee zu lagern.

Winzer versenkt Wein in Diezer Baggersee
Die Lagerbedingungen unter Wasser gelten angesichts konstanter Temperaturen zwischen sechs und acht Grad Celsius als sehr gut. Deshalb lagert ein Winzer aus dem Rheingau seinen Spitzenriesling fortan in einem Baggersee in Diez.

Lagerstätte für Spitzenriesling: Winzer versenkt Wein in Diezer Baggersee

08. Juni 2010 Ein Weingut aus dem Rheingau hat eine ungewöhnliche Lagerstätte für seinen Spitzenriesling ausgewählt: den Grund des Baggersees in Diez bei Limburg. Christian Ress vom Hattenheimer Weingut Balthasar Ress versenkte am Dienstag zusammen mit einer Tauchgruppe mehrere riesige Flaschen in rund 18 Metern Tiefe. Dort soll der Weißwein in Stahlkisten drei Jahre lang reifen, bevor er wieder nach oben geholt wird.

Auf dem Grund des Sees seien die Lagerbedingungen sehr gut, da sich die Temperatur nur zwischen sechs und acht Grad Celsius bewege, sagte Ress. Insgesamt wurden eine Zwölfliterflasche und 18 Magnumflaschen mit je 1,5 Litern Wein versenkt. Dem Deutschen Weininstitut in Mainz ist keine ähnliche Aktion von einem Winzer in Deutschland bekannt.

FNP vom 09.10.2010

Da macht das Baden im Baggersee doch gleich noch viel mehr Spaß. Aber treibt es bitte nicht zu wild, davor warnt das Regierungspräsidium mit Recht

Vor Baggerseen wird gewarnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen