nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Ein geniales Rezept

Auch anerkannte Spitzenköche brauchen ab und zu mal neue Anregungen -so auch ich. Ein einziges Rezept hat mir heute jedoch gleich eine Fülle von Ideen beschert, die ich an Sie, meine treuen Leserinnen und Leser, gerne weitergebe.

Wir fanden das Rezept in einer kleinen, formschönen und praktischen Rezeptebox. Diese wiederum fanden wir heute morgen auf der Suche nach einem kleinen, spannenden Krimi. Während wir, weil es eine ausnehmend schlechte Buchhandlung war, keinen schönen Krimi fanden, fanden wir immerhin diese Rezeptesammlung. Und da die eigene Hausstandsgründung der Tochter meiner Liebsten greifbar nahe liegt, zögerten wir nicht zuzugreifen.

In der kleinen, schön eingerichteten und nahegelegenen Chocolaterie haben wir noch ein Tässchen Schokolade getrunken und ich meinerseits ein kleines, äußerst wohlschmeckendes Mandelschokoladetörtchen mit kleinen, gierigen Bissen verschlungen, dann sind wir durch einen kleinen Regenschauer schnell zum Auto gegangen – ich immer noch ein wenig humpelnd.

Zuhause dann ein schöner Spargel mit einem kleinen, feinen Sößchen und etwas Schinken, danach ein kleines Obstsalätchen zum Mittag.

Jetzt wundern Sie sich nicht, warum ich vor dem Mittagessen schon ein kleines Mandelschokolodanetörtchen esse. Es war wirklich klein und hat mich leise angefleht: „Wer will mich probieren, wer will mich probieren?“ Wer einmal „Frau Holle“ erzählt bekam, weiß, was brave Mädchen (und Jungen) antworten.

Jetzt aber zurück zu unserem Rezept, das mich auf so viele Ideen bringt.

Obstsalat, ganz ohne Obst

Es handelt sich um

Italienischer Obstsalat

Als Zutaten benötigen Sie laut Rezept: 2 Möhren, 200g Blattsalat, 2 SDtangen Sellerie, 30 g Cocktailtomaten, 2 Packungen Mozarella und 4 hart gekochte Eier.

Das war`s.

Ist das nicht genial?

Es gibt so viele Menschen, die würden gerne Obstsalat essen, wenn bloß das Obst nicht wäre. – Hier ist das passende Rezept!

Oder noch häufiger gibt es Menschen, die keinen Fisch mögen. Machen Sie doch einfach mal eine gemischte Fischplatte ohne Fisch. Oder ein Zigeunerschnitzel ohne Zigeuner (das sagt man heute sowieso nicht mehr).

Misstrauisch hat mich allerdings gemacht, als meine Liebste ankündigte, es gäbe heute abend einen guten Wein. Ich hoffe nicht, dass sie sich durch das Rezeot auch inspirieren ließ und ich heute abend Wasser und Brot bekomme.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

3 Kommentare

  1. Dominik 18. März 2009

    Genial? Ok, dann probiere ich es aus. Klingt ja interessant. Besten Dank & alles Gute! 🙂

  2. Kehrtraud 28. Mai 2006

    oh diese Mandeltörtchen ohne Mandeln? Tomatensalat ohne Tomaten? Wiener Schnitzel ohne Wiener oder ohne Schnitzel? Käsekuchen ohne Kuchen?
    Wunderbar – ohne Wunder aber bar zu bezahlen.

    schönen Sonntag!
    gertraud

  3. orphelins 27. Mai 2006

    *lol* So etwas ist mir bisher noch nicht passiert. Ich liebe Kochbücher und habe nahezu eine Sammelleidenschaft, aber in all diesen Büchern habe ich so etwas noch nie gesehen!

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen