Kategorien
Dies und Das

Erlesenes


Zwischen den Jahren im Hotel
.
Kluftinger wird nebst Erika, seiner Anvertrauten, und dem befreundeten (was Kluftinger aber nicht so sehen würde) Ehepaar Landarzt. Dr. Langhammer eingeladen, bei einem Krimiwochenende auf Kosten des Hauses dabei zu sein.

Natürlich geschieht ein Mord
und natürlich muss es einer der Anwesenden gewesen sein. Und natürlich sind alle eingeschneit, natürlich kann niemand kann herein und niemand heraus. Das ist ein oft verwendeter Plot. Gerade erst ähnlich gelesen bei Anne Holt (Der norwegische Gast)

Ich lese Kluftinger zum ersten Mal
.
Spannend finde ich den Krimi nicht. Aber ich muss manchmal laut auflachen, weil ich mich in dem altmodischen Kluftinger wiederentdecke. Köstlich, wie Kluftinger sofort alle Badutensilien einpackt, “weil, die füllen ja sonst nicht auf”. Noch köstlicher, wie Kluftinger sich beim Frühstücksbuffet nicht zu bewegen weiß.

Also: zwar nicht spannend, aber witzig
.
Am Anfang jedenfalls. Gegen Ende überwiegt die Langeweile und ich lese meist nur noch quer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.