nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

go slow

„Nichts ist so alt wie die Nachricht von gestern“,
sagen Zeitungsleute.
Das ist nicht nur für Zeitungen so.

Wann war Ostern
– gefühlte Lichtjahre her.
Dabei befinden wir uns nach unserem „Kirchenjahr“ immer noch in der Osterzeit.

Aber für die meisten Menschen ist das anders.
Man lebt auf Ereignisse und Feste hin,
wenn sie vorbei sind, sind sie schnell vergessen.
So ähnlich wie beim Urlaub.
Zwei Tage nach dem Urlaub ist manchmal,
als ob man gar keinen Urlaub gehabt hätte.

So endet für viele Weihnachten eigentlich schon am späten Heiligabend,
dabei hat es für das Kirchenjahr noch nicht einmal begonnen.
Und Ostern endet nach dem Osterausflug im Stau.

Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Menschen,
die sich Entschleunigung wünschen.

Sie muss ja nicht so extrem sein wie für die Menschen,
die jetzt irgendwo festsaßen, weil wegen einer Wolke nichts mehr ging.

Wenn Sie Ihr Leben entschleunigen möchten,
sind die Sonntage zwischen Ostern und Pfingsten
vielleicht eine Möglichkeit.

Gönnen Sie sich doch die Sonntagsruhe.

Vielleicht besuchen Sie vormittags irgendwo einen Gottesdienst
machen nachmittags einen nachösterlichen Spaziergang.

Dann ist Ostern vielleicht nicht Lichtjahre her,
sondern die Tage zwischen Ostern und Pfingsten werden zu Lichttagen.

Bei dem schönen Sonnenlicht draußen ganz bestimmt.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen