Mastodon Frauen erschüttern die Erde » nichtallzufromm
nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Frauen erschüttern die Erde

Damit hatte ich nicht gerechnet. Hatte ich in meinem Blogeintrag „Lockerer Lebenswandel hat katastrophale Folgen“ noch behauptet, die Thesen des Ayatollah Sedighi seien nicht bewiesen, muss ich mich jetzt möglicherweise korrigieren:

Mit tiefen Dekolletés haben Frauen in den USA gegen die Behauptung eines iranischen Geistlichen protestiert, freizügig gekleidete Frauen seien für Erdbeben in der ganzen Welt verantwortlich. Am sogenannten Boob-quake-Tag, etwa „Tag des Brustbebens“, folgten sie dem Internet-Aufruf einer US-Studentin, sich am Montag möglichst knapp zu kleiden, um die Behauptung auf den Prüfstand zu stellen. Jennifer McCreight hatte auf ihrem Blog Frauen dazu aufgerufen, „das tiefste Dekolleté“ ihrer Garderobe zu wählen und „die übernatürliche Kraft“ ihrer Brüste zu testen. Bis Dienstag hatte sie mehr als 73 000 Unterstützer.afp

Quelle: Frankfurter Rundschau vom 28.04.2010

Folgende Erdbeben gab es am 27. April:

Islands, Aleutian Islands, Alaska 27 April 2010, 8:15 pm
Tuesday, April 27, 2010 18:15:15 UTC
Tuesday, April 27, 2010 09:15:15 AM at epicenter
Depth: 36.00 km (22.37 mi)
Quelle: USGS M5+ Earthquakes | U.S. Geological Survey
————————————–
M 5.6, western Indian-Antarctic Ridge 27 April 2010, 7:17 pm
Tuesday, April 27, 2010 17:17:12 UTC
Wednesday, April 28, 2010 01:17:12 AM at epicenter
Depth: 10.00 km (6.21 mi)
Quelle: USGS M5+ Earthquakes | U.S. Geological Survey
————————————–
M 5.0, near the south coast of western Honshu, Japan 27 April 2010, 1:23 am
Monday, April 26, 2010 23:23:49 UTC
Tuesday, April 27, 2010 08:23:49 AM at epicenter
Depth: 351.40 km (218.35 mi)
Quelle: USGS M5+ Earthquakes | U.S. Geological Survey

Meine Quelle: Seismoblog

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

7 Kommentare

  1. Anonymous 28. April 2010

    an mir lag es nicht…ich war zugeknöpft 🙂

  2. orphelins 28. April 2010

    M 5.6, western Indian-Antarctic Ridge 27 April 2010, 7:17 pm

    Ich glaube ja ehrlich gesagt nicht, dass in der Antarktis jemand dem Aufruf gefolgt ist.

    Aber, dass Frauen die Welt erschüttern ist ja nichts neues.

    • Loco_just_Loco 28. April 2010

      Wirklich nicht: seit Jahrhunderten werden sie in der Synagoge nach hinten oder gar auf die Estrade gesetzt, weil ihr Anblick das Gebet der Männer erschüttern könnte. 😉

      • orphelins 28. April 2010

        Gerade deshalb wurden sie ja verbannt. Frag mal meinen Gatten wie ich den erschüttere.

        Für mich steckt da nur die Angst vor der Frau dahinter. Warum muss ich sonst jemanden unterdrücken wenn nicht aus Angst.

        • Loco_just_Loco 26. Mai 2010

          Wenns darum geht, nur während des Gebets keine Frau im Blickfeld zu haben, dann ist es nicht Angst – dann ist es, daß Männer nun mal viel mehr Augenwesen sind als Frauen. 😉

          Das nenne ich aber auch noch nicht Unterdrückung. Unterdrückung ist was ganz anderes, und in sehr perfider Form auch noch heute präsent. Letztenendes ist die Debatte um das Verbot der BUrqa genauso ein Ansatz, die Frauen nicht ernstzunehmen, wie der dahinter propagierte Geisteszustand der – angenommenen – Männer, die die Frauen dazu zwängen.

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen