Ohne Gott wäre der Himmel Luft

Wenn das mal nicht der merkwürdigste unter den christlichen Feiertagen ist:

“Christi Himmelfahrt”. Glaubt das denn wirklich noch ein Mensch, dass Jesus auf einer Wolke in den Himmel gefahren ist?

“Was ist die älteste Mopedmarke?”

fragten wir in meiner Jugend. Die Antwort: “Triumph”. In der Bibel steht: “Er fuhr mit Triumph gen Himmel”

Witzig. Aber von Triumph ist da in der Bibel gar nicht die Rede. Höchstens davon, dass das Leben über den Tod triumphiert.

Als Juri Alexewitsch Gagarin 1961 vom ersten Raumflug der Menschheit zurückkehrte, triumphierten hingegen die Sowjets:

“Ich war im Himmel”

“Ich habe mich habe mich genau umgesehen. Es gab keine Spur von Gott.”

Auch witzig.

Ich glaube daran, dass es einen Himmel gibt.

Himmel ist für mich das Wissen, dass die Luft, in der wir leben nicht alles ist.

Himmel ist das Wissen, dass Gott uns von allen Seiten umgibt.

Himmel ist die Hoffnung, dass unsere Toten gut aufgehoben sind in Gottes Liebe.

Himmel ist die Freude, dass es jetzt schon mitten im Leben manchmal himmlisch ist.

Himmel ist die Zuversicht, dass wer in die Hölle hinabgestiegen ist, auch in den Himmel auffahren kann.

Weißt du, wo der Himmel ist,
außen oder innen,
eine Handbreit rechts und links –
du bist mitten drinnen!

Weißt du, wo der Himmel ist,
nicht so tief verborgen –
einen Sprung aus dir heraus,
aus dem Haus der Sorgen.

Weißt du, wo der Himmel ist,
nicht so hoch da oben.
Sag doch ja zu dir und mir –
du bist aufgehoben.

Wilhelm Willms

Ich wünsche Ihnen einen himmlischen Tag.

0 Kommentare

  • Bogies

    Als Juri Alexewitsch Gagarin bemerkte: keine Spur von Gott gefunden zu haben, trotz genauer Recherche, so klingt seine Antwort witzig, ist aber auch wahr, wie ich finde. Was hätte ein wissenschaftlich orientierter Reisender wie er auch anders antworten können als das, was man von ihm hörte. Und wäre er noch weiter geflogen und hätte möglicherweise die Milchstraße umrundet, so würde ich auch dann nichts anderes von ihm erwarten, als so eine Antwort.
    Die stoffliche Zusammensetzung von Luft, die wir so dringend zum Atmen benötigen, ist genauso auf eine atomare Zusammensetzung zurückzuführen, wie all die anderen bekannten Bestandteile, dieser von uns wahrgenommenen und erforschten Welt (Erde, All).
    Gott ist also kein hierarchisch übergeordnetes thronendes Gebilde, was “über Allem” steht, sondern müsste, nach Gagarins Beobachtungen zu urteilen, in der Konsequenz seiner Argumentation “in Allem”enthalten sein. Wo sollte er den sonst anders sein?
    Gott ist, da er ja in Allem enthalten ist, in dem, was die Erde umhüllt, der Luft, dem All, und gleichzeitig auch in den groben Stoffen dieser Erde, in jedem Atom von ihnen verborgen. Der Schlingel versteckt sich! Würde nun Gagarin aufbrechen und die Suche nach Gott in den Stoffen beginnen, auch bei sich selber, weil er doch auch aus nichts anderem besteht, als, aus bekannten Materialien und Bestandteilen dieser Welt – Ich glaube, er käme aus dem Staunen nicht heraus, bei der Betrachtung dieses Wunderwerkes Natur, seiner Entstehung und Vergänglichkeit gleichermaßen.

    Oh, da bin ich aber ganz vom Vatertag abgekommen…

  • Anonymous

    weisst du wo der Himmel ist – schönes Lied – habe ich heute auch gesungen – mir scheint uns beschäftigen öfters die gleichen Themen. Lies mal bei mir, wenn du magst. LG Ele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.