Handgepäck

Diesmal hatte ich vorgesorgt: beim letzten Einkauf in der Metro zwei Sonnenmilche besorgt. Ähhm – Sonnenmilche, Sonnenmilchs? Also korrekt: zwei Plastikflaschen mit Sonnenmilch gekauft. Diesmal eine 50er dabei !!! Sowas gibt es wirklich. Und für meine zarte Haut ist ja nur das Beste gut genug.

Ich wusste schon aus der Bibel, dass Zöllner oft Spitzbuben sind, aber dass sie mir meine Sonnenmilche aus dem Handgepäck nehmen, vergeb ich ihnen nicht. Angeblich haben sie sie weggeworfen, aber bestimmt hat die Zöllnerin sich damit vom Zöllner ihren Rücken eincremen lassen.

Zur Strafe habe ich im Urlaub keine Sonnencreme benutzt. Sollen die sehen, was sie davon haben. Geht auch ohne Sonnencreme.

Alles andere haben Sie durchgehen lassen: gefühlte zehn Zentner Bücher. Das Handgepäck schwerer als der Koffer. Nach vierzehn Tagen waren sie ausgelesen. Empfehlen kann ich sie alle:

Der Assistent der Sterne
Linus Reichlin

Senyoria
Jaume Cabré

Die Brücke von Alcantara
Frank Baer

Die schwarze Seele des Sommers
Andrea Camilleri

Der Verräter von Bethlehem
Matt Beynon Rees

Bruno, Chef de police
Martin Walker

Schlamassel
Edna Mazya

Die Beichte
Meg Gardiner

0 Gedanken zu „Handgepäck

  1. Waaas, 8 Bücher in 14 Tagen!? Und dann noch Portugal angesehen? Dann hat darunter wohl der Schlaf gelitten, sonst ist das doch niemals zu schaffen… oder? (Ich wär ja froh, wenn ich 8 Bücher in 14 Wochen lesen kann)

Schreibe einen Kommentar