Zurück im kühlen Deutschland

Kaum ist man mal noch keine drei Wochen weg, wird man schon für blogabtrünnig erklärt. Dabei hab ich nur mal Urlaub gemacht. Aber ich verstehe natürlich die Ängste, die das wachruft, nachdem ich fast zwei Jahre völlig aus dem Blog verschwunden war.

Aber Unkraut verdirbt nicht. Und voila – hier bin ich wieder.

Meine Liebste und ich waren in Portugal. Sehr stilvoll, zuerst eine Woche auf einer Quinta am Meer und dann im Land rumgefahren. Porto, Coimbra, Lissabon. Übernachtet haben wir in Pousadas – staatlichen Hotels vom Feinsten in Burgen und Palästen.

Aber davon später mehr. Schließlich wollen Sie ja auch ein paar Fotos sehen und damit kann ich im Moment nicht dienen. Die Fotos sind in Frankfurt und ich bin nicht in Frankfurt. Hab ja noch Urlaub bis Sonntag.

Wer jetzt denkt „die spinnen, die Frankfurter, bei der Hitze nach Portugal fahren“ täuscht sich. Nach allem, was ich so hörte, war es da unten (sagt man so?) definitv kühler als hier und vor allem an der Westküste wehte öfters mal ein frisches Lüftchen.

Aber jetzt, wo wir wieder hier sind, sind die Temperaturen doch durchaus erträglich. Hat Petrus mal wieder gut gemacht. Hab ich aber auch viel drum gebetet.

Zurück im kühlen Deutschland

0 Gedanken zu „Zurück im kühlen Deutschland

  1. Schön, hier wieder was zu lesen… willkommen zurück! Und heute, am ersten Arbeitstag in Frankfurt, dann gleich Regen, wie sich das gehört. Damit der Urlaub im Rückblick nochmal so schön ist. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen