Kalenderblatt: Clarin kiekst Kookie und Kinsey kiekst Schnecken

Heute, am 14. September, vor 81 Jahren ist Hans Clarin geboren. Leider wurde er nur 74 Jahre alt. Er spielte in über 100 Filmen mit. Aber unvergessen bleibt mir vor allem die Stimme, die er Kookie lieh. Kookie sah aus wie Elvis Presley und war Parkplatzwächter. Aber wie das Leben so spielt, konnte Kookie sich durch sein andauerndes Haarekämmen (Sie wissen schon: nicht glattkämmen, sonden die Tolle hochkämmen) und seine witzigen Bemerkungen mit einer unglaublich kieksenden Stimme zum Detektiv hocharbeiten und bekam sein Büro in der “77 Sunset Strip”.

Pumuckl wurde übrigens auch von Hans Clarin gesprochen.

Alfred Charles Kinsey veröffentlichte heute vor 57 Jahren die Ergebnisse seiner Forschungen zum Sexualverhalten der Frau. Zwar hatte er 5 Jahre vorher schon seine Forschungsergebnisse zum Sexualverhalten des Mannes veröffentlicht, aber das ging der Gesellschaft damals zu weit.

Sein persönliches Fazit:

Es gibt nur drei sexuelle Abnormitäten: Abstinenz, Zölibat und die verzögerte Heirat

Von Hause aus war Kinsey eigentlich Zoologe. Sicher hätte er gestaunt über das, was dieser Tage Kollegen von ihm veröffentlichten:

Strandschneckenfrauen tarnen sich als Strandschneckenmänner, um nicht allzuoft Sex haben zu müssen. Sie sind der Meinung, auch so schon mehr als genug Sex zu haben.

Ich jedenfalls werde zu meiner Liebsten nie mehr “Schnecke” sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.