Mastodon Mädchen, die pfeifen » nichtallzufromm
nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Mädchen, die pfeifen

Habe ich Ihnen schon einmal erzählt, dass ich nicht pfeifen kann? Nein, wirklich, noch nie. Nicht einmal mit einfach angespitzten Lippen und schon mal gar nicht auf den Fingern.

Aber nicht nur deshalb finde ich pfeifen furchtbar. Es schmerzt einfach in den Ohren. Nicht einmal meinem Wasserkessel lass ich das durchgehen. Meiner pfeift nicht.

Aber was ich schon mal gar nicht leiden kann, sind Hähne, die krähen. Bei meiner Oma früher haben sie mich immer aus dem Schlaf gerissen. Glücklicherweise gibt es in Frankfurt nicht soo viele krähende Hähne.

Nichts in der Welt wird mich deshalb nach Soest bringen zum Wettbewerb der asiatischen Langkräher. Das sind lebende Hähnchen, die werden seit Jahrhunderten extra gezüchtet, damit sie lange krähen. Die besten von ihnen kommen auf 15-20 Sekunden. Zuerst fand ich das ja nicht sooo lange. Aber als ich gerade mal probeweise krähte und die Zeit stoppte bin ich nur auf 11 Sekunden gekommen.

Morgen Abend kann man sich das bei Günter Jauch angucken. Aber da pfeif ich drauf.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

19 Kommentare

  1. Anubis 7. August 2010

    Nach einer Woche Bauernhofurlaub, in der ich jeden Morgen um 5 Uhr früh vom Kikeriki des Hahnes geweckt wurde, und aufstand, um das Fenster zuzumachen, kann ich mich der Abneigung gegenüber Krähern nur anschließen… aber Pfeifen, das mag ich, und habe als Kind auch lange geübt, bis ich es konnte.

  2. Anonymous 6. August 2010

    wunderbarer humoriger ichpfeifaufspfeifeneintrag, klasse!

  3. Katzensprung 4. August 2010

    he, und eben habe ich es noch einmal mit zwei fingern einer hand probiert. ich habe gedacht, das kann doch nicht sein, dass die andern das können und ich nicht. und es hat geklappt!!! noch nicht sehr sauer und jedes mal, aber es hat geklappt. mit anfang 40……….

    der katzensprung 😉

  4. Anonymous 3. August 2010

    pfffffffffffffttttttttttttttttttt 😉

    du bist bloss neidisch weil wir Mädchen dass besser können ….stimmts?:))

  5. etoile-filante 3. August 2010

    was meinst du, wie praktisch es ist, wenn man im wald mit klassischem fingerpfiff 20 pfadfinderwölfe blitzartig wieder zusammen

  6. Sabi57 3. August 2010

    Ich bin immer wieder begeistert, wie Du es schaffst von einer kleinen privaten Geschichte in die große Welt zu schweifen! Das erste Mal ist es mir aufgefallen bei der Hebammengeschichte, dann gerade erst die Entengeschichte, :)) die ist ja total köstlich, und jetzt schon wieder! Super, lohnt sich immer zu lesen! lg

  7. Yuuko 3. August 2010

    Gegen ein Krähen hin und wieder habe ich nichts, und mehr ist auch in Hannover nicht zu hören. Das einzige, was hier kräht, ist der Eierverkäufer.
    Pfeifen habe ich auch schon immer gehasst, ich mag allgemein keine hohen Töne, auch keine Sopranstimmen.

    • jahreszeiten 3. August 2010

      Mir gehen hohe Töne richtig durch Mark und Bein, zum Beipsiel Straßenbahnquietschen oder Quietschen von Kreide oder über Füllhalterkappenblasen machen mich krank

      • EJPfrin 3. August 2010

        Gibt nur ein Geräusch bei dem ich so richtig austicke, das HASSE ich: Wenn Leute mit den Fingerknöcheln knacken—arrrgh! Ausrast! Natürlich schnallen das Konfirmanden und ähnliche Individuen sofort und machen es mit Fleiß.

  8. Katzensprung 3. August 2010

    … ich peife gerne mal ein liedchen. im treppenhaus hat man eine besonders gute akkustik. ich mag das. 😉

    es grüßt dich der katzensprung 😉

    • jahreszeiten 3. August 2010

      Unter uns Männern: ich wollte, ich könnte es. Als Junge war das natürlich traumatisch, nicht pfeifen zu können. Aber nicht weitererzählen.

      • Katzensprung 4. August 2010

        hej, ich habe einen kumpel, der auch nicht pfeifen kann. du bist also nicht der einzige. aber ich sage ehrlich, ich habe mich sowas von gewundert, dass er das nicht kann ……… hm, aber wichtig ist das auch nicht. ich sage immer: jeder hat etwas, was er nicht kann und etwas, was er (ganz besonders gut) kann.

        ich kann auf vier fingern pfeifen. ich finde das cool. aber es ist unpraktisch. ich beneide die, die auf zwei fingern bzw. mit einer hand pfeifen können. das kann ich (noch) nicht. mit vier fingern zu pfeifen (je zwei von zwei händen) habe ich erst mit mitte 20 gelernt. es hat eine weile gedauert. aber ich wollte es!!! es ist so praktisch, wenn man jemanden auf sich aufmerksam machen will, der weit weg ist – so weit, dass sich rufen nicht lohnt. 😉

        es grüßt dich der katzensprung 😉

  9. EJPfrin 3. August 2010

    Tja, da werden wir nicht zusammenkommen 🙂 Ich pfeife nämlich wo ich gehe und stehe. Ich finde das unheimlich entspannend und kann auch richtig laut. Den Spruch mit den Mädchen die pfeifen und den Hühnern die krähen, denen man beizeiten die Hälse umdrehen sollte, habe ich als Kind oft gehört. Wenn ich nicht pfeife, singe ich. Und ich glaub, dass sich das auch gegenseitig fördert (Zwerchfelltraining).

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen