Mastodon Neues aus Brehms Thierreich: Spezialisten verdrängen Allrounder » nichtallzufromm
nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Neues aus Brehms Thierreich: Spezialisten verdrängen Allrounder

Widerruf:

„Freiwillig würden Nashörner nicht nach Europa kommen“

behauptete ich unlängst aus Anlass des denkwürdigen 495. Jahrestages des Betretens europäischen Bodens durch ein Nashorn.

Mit Bedauern muss ich diese Aussage zurücknehmen. Sie ist nach neueren Forschungsergebnissen nicht zu halten. Vielmehr haben Nashörner sehr lange in Europa gelebt.

Auch meine statistischen Berechnungen, wonach sich die Nashornpoulation in Europa in den letzten 500 Jahren um „sage und schreibe 5000 % erhöht“ hat, muss ich relativieren. Erhöht man nämlich den Erfassungszeitraum um nur einige Jahre, so ändert sich das Bild grundlegend. Während der vergangenen 2,6 Millionen Jahre lebten in Europa nicht weniger als sechs verschiedene Arten von Nashörnern.

Erst am Ende der letzten Eiszeit haben die Nashörner beschlossen, Europa den Rücken zu kehren.

Traurige Folgen des Verdrängungswettbewerbs

Traumatische Erfahrungen mit dem europäischen Verdrängungswettbewerb musste vor allem das hier ansässige Hundsheim-Nashorn machen.

In gutem Glauben an die Behauptungen der Evolutionsforscher hatten die Hundsheimer sich eigentlich vorzüglich auf diesen Wettbewerb vorbereitet und sich eine breite Nahrungszufuhr gesichert. Ihr Gebiss und ihre Verdauung waren so ausgestattet, dass sie fast alles fressen konnten, vergetarische Lebensweise vorausgesetzt.

Dies ging aber nur etwa 800.000 Jahre gut. Dann kamen andere Nashörner auf die Idee, sich zu spezialisieren. Es gründete sich eine Steppennashorngesellschaft und eine Waldnashorngesellschaft. Diese Gesellschaften konnten wesentlich effektiver die jeweilige Nahrungslandschaft abgrasen. Die Hundsheimer mussten ihr Geschäft aufgeben und verließen Europa.

Langandauernde Kälteperiode führt zu Betriebsschließungen

Während einer länger andauernden Kälteperiode, der „Weichseleiszeit“ mussten dann aber auch die Steppen- und Waldnashörner ihren Betrieb einstellen. Selbst die als Notmaßnahme gegründete Wollnashorngesellschaft stellte ihren Betrieb schließlich ein.

Mehr lesen zu Nashornplage in Europa

Rauhohr-Nashorn in Brehms Thierleben 1927

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

3 Kommentare

  1. Loco_just_Loco 12. Juni 2010

    Sie kommen wieder – frag Eugène Ionesco!

  2. Tara-Anne 12. Juni 2010

    So ist es halt auf dieser Welt! Und nicht nur bei den Nashörnern
    Kicher*

    wie wärs mit einem Nachsatz:
    Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder toten Mitgliedern des deutschen Gesundheitssystems /Wirtschaftssystem / Sozialsystem/Politsystem/ (zutreffendes bitte unterstreichen) ist rein zufällig.

  3. Anonymous 12. Juni 2010

    wenn ich so früh schon so lachen muss, wird es ein guter Tag…

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen