nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Außerplanmäßig Planmäßig

Diese Woche fing ja gut an. Hätte ich gar nicht gedacht. In aller Frühe habe ich am Montag morgen in Wetzlar auf den Zug gewartet: Eisenbahnerstreik. Und was soll ich Ihnen sagen: er kam pünktlich auf die Minute. Da er das sonst praktisch nie tut, also sozusagen außerplanmäßig planmäßig.

In Frankfurt stelle ich mich an die Straßenbahnhaltestelle. Stelle fest, dass die Anzeigetafel nicht funktioniert. Eine Minute später hält ein Taxi und die Fahrerin winkt mich heran.

Wie? Das sollte doch normalerweise umgekehrt sein. “Die Straßenbahn fährt nicht. Ich nehme sie mit”. Tatsächlich: der Verkehrsverbund hat Taxis geordert. Nobel.

An der nächsten Straßenbahnhaltestelle weiß ein kleiner Junge nicht, was er machen soll. Sicher haben ihn seine Elternm gesagt, er soll nie in ein fremdes Taxi steigen. Aber wir konnten ihn überzeugen. Hoffentlich haben wir ihm da nicht was Schlechtes beigebracht.

Die Woche fing gut an und entsprechend gut gelaunt bin ich in diese Woche gegangen. Mit Recht, wie sich herausstellte, denn was hätte ich bei dem schlechten Wetter mit schlechter Laune anfangen sollen?

Zwei ausnehmend nette alte Damen habe ich besucht, eine zum 89. Geburtstag, die andere, weil es ihr am Herzen lag, etwas wegen ihrer Beerdigung zu besprechen. Bei beiden war es ausgesprochen nett: ein Gläschen Sekt, etwas zu knabbern und angeregte Gespräche. Ich finde das toll, wenn alte Menschen den Tod nicht ausklammern und nicht dramatisieren.

Und zum guten Schluss habe ich auch endlich (hoffentlich) wieder eine Putzfrau gefunden. Allein ist das nicht zu schaffen. Nachdem meine alte Perle nicht mehr konnte, habe ich mehrmals vergeblich gesucht. Die neue ist eine nette junge Frau, hübsch noch dazu, aus Georgien, die blitzblank geputzt hat. Wie ich hinterher feststellen konte, wirklich überall. Sogar den unmäßig verschmutzten Backofen hat sie innen geputzt. Hoffentlich kommt sie wieder.

Am Sonntag habe ich nochmal Gottesdienst und dann ist für drei Wochen Pause. Dann flieg ich mit meiner Liebsten nach Kuba.

Ob das meine gute Laune verursacht?

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Loco_just_Loco 7. Juli 2007

    Urlaub verursacht häufig gute Laune: Große Ereignisse werfen eben auch ihre Lichtseiten manchmal voraus!

    Viel Erholung und eine gute Zeit!

Antworten

© 2021 nichtallzufromm

Impressum Datenschutz