Chuzpe II

Was ich neulich gelesen habe über die Juden in New York zeigt ja auch eine Art Chuzpe: Weil fromme Juden nach den Regeln des Talmud am Sabbat bestimmte Dinge nur innerhalb des Hauses verrichten dürfen, vermietet ihnen die Stadt für 1 $ im Monat ein “Haus”.

Immerhin ist dieses “Haus” ca 16 Quadratkilometer groß und nächstes Jahr wird es noch einmal um 15 Quadratkilometer erweitert. Seine “Wände” sind ein Seil, das sich rund um das “Haus” von Laternenmast zu Laternenmast zieht…

Ein Kommentar

  • Loco_just_Loco

    Früher nannte man das “pharisäisch”, zumindest außerhalb der jüdischen Gemeinde…
    das ist ein bißchen wie die immensen “Dachgärten” – weil Dachgärten aus der Sabbatjahresvorschrift herausfallen – oder das Verpachten des Landes während des Sabbatjahres an einen Goj, der es dann bearbeiten darf… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.