Das gab’s am Sonntag: Kaninchenkeule mit Backpflaumen

Nachgekocht nach einem Rezept von Christian Jürgens

Das Rezept für dieses Sonntagessen fand ich in der Süddeutschen. Es stammt von Christian Jürgens, Drei-Sterne-Koch im Restaurant »Überfahrt« am Tegernsee.

Kaninchenkeule mit Backpflaumen
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
50 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 10 Min.
 
Kategorie: Hauptgericht, Kaninchen
Länder & Regionen: Deutschland
Portionen: 2 Personen
Zutaten
  • 2 Kaninchenkeulen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Butter
  • 1/4 l Rotwein
  • 2 cl Brandwein
  • 150 g Backpflaumen entsteint
Gewürzbeutel
  • 1 Schale von unbehandelter Orange
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Wacholderbeeren (oder Gin)
  • 1 Langpfeffer
  • 1 Scheibe Frischer Ingwer
Anleitung
Gewürzbeutel vorbereiten
  1. Gewürzbeutel (ich habe einen Kaffefilter genommen, den ich anschließend zugebunden habe) mit Orangenschale und Gewürzen füllen.

Kaninchenkeule
  1. Die Kaninchenkeule bis auf die Oberschenkelknochen auslösen, dann salzen und pfeffern.

  2. Butter in einem großen Topf erhitzen, das Fleisch darin goldbraun anbraten.

  3. Den Rotwein, den Brandwein und 70ml Wasser dazugießen, dann die Backpflaumen und den Gewürzbeutel hinzufügen. Alles bei schwacher Hitze 40 bis 45 Minuten im geschlossenen Topf schmoren, ab und zu das Fleisch wenden.

  4. Kaninchenteile aus dem Topf nehmen, mit Salz und Pfeffer nachwürzen und auf vorgewärmten Tellern mit der Sauce nappieren.
  5. Nach Belieben die Sauce noch mit ein wenig Balsamicoessig verfeinern. 

Rezept-Anmerkungen

Als Beilage habe ich Tagliatelle und glacierte Möhren serviert.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.