nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Grie Soß – nach Art des Größenwahns

Grie Soß – verdeutscht „Grüne Soße“ – ist das Nationalgericht der Frankfurter und erst recht der Frankfurterinnen. Als solches ist es auch geschützt, nur die Original Frankfurter Grüne Soße darf als solche auch verkauft werden.

Sie muss aus Frankfurt oder den direkt angrenzenden Gemeinden kommen und dort von Hand verarbeitet werden. Die Kräuter müssen unzerkleinert in einem blickdichten festen Papier eingebunden sein. Und vo allem: es müssen sieben Kräuter sein und – je nach Saison uns Betrieb etwas unterschiedlich. Keines darf aber mehr als 30% der Gesamtkomposition aufweisen. Die heilige Siebenfalt besteht aus Boretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch.

Es gibt unzählige Varianten der Zubereitung, auf dem Einbandpapier sind einige abgedruckt. Ich bereite Grie Soß nach Art des Größenwahns zu. Nicht etwa, weil ich größenwahnsinnig bin (das natürlich auch etwas), sondern weil diese Variante aus meine jahrzehntelangen Stammlokal Größenwahn stammt, in dem ich seit seiner Eröffnung gastiere. Heute komme ich nur ab und zu mal hin und sitze nicht wie früher nachts in der „Kurve“ an der Theke, sondern sitze mit der Liebsten und/oder Freunden ordentlich am Tisch. Über Jahrzehnte hat es sich vom Spontitreffpunkt zum immer wieder ausgezeichneten Lieblingslokal der Frankfurterinnen entwickelt.

Vor ein paar Jährchen im Größenwahn

Unter den namhaftesten Restaurants wurde 1999 das beste Rezept für Grie Soß ausgewählt und sowohl von der Jury als auch im Blindtest beim Publikum bekam dieses Rezept den ersten Platz. Es verzichtet auf die meist verwendete Mayonnaise.

Auf dem Wetzlarer Markt packt mir der Händler ungefragt die Kräuter aus, um mir die Zusammensetzung und den Zustand zu zeigen. Die Kräuter müssen natürlich frisch sein.

Puristen hacken die Kräuter von Hand mit Kochmesser oder Wiegemesser. Dabei werden die wertvollen Kräuter geschont und man kann sie besser herausschmecken. Ich mache das auch, hacke die auf etwa 2-3 mm gehackten Kräuter aber noch ganz kurz portionsweise mit dem Pürierstab.

Grüne Soße nach Art des Größenwahns
Grie Soß nach Art des Größenwahns
Vorbereitungszeit
1 Std.
 
Kategorie: Beilage, Hauptgericht
Länder & Regionen: Hessen
Portionen: 2 Portionen
Autor: hpp
Zutaten
  • 1 Packung Frankfurter Grüne Soße
  • 1 Becher Johurt 3,5%
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 EL Crème fraîche
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Meerrettich
  • 1 TL Süßer Senf
  • 1 Prise Zucker
Anleitung
  1. Die Grüne Soße waschen und trocknen

  2. Kräuter tunlichst von Hand zerkleinern

  3. Anmerkung: Ich zerkleinere die auf etwa 2-3 mm gehackten Kräuter noch ganz kurz portionsweise mit dem Pürierstab.

  4. Die zerkleinerten Kräuter mit den anderen Zutaten vermischen.

  5. Nach dem ersten Abschmecken mindesten 20 Minuten ziehen lassen und evtl. nachwürzen.

Rezept-Anmerkungen

Serviert wird in der klassischen Variante mit Pellkartoffeln und wachsweich gekochten Eiern. 

Alle Sonntagsküchenrezepte

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Rezept Bewertung




© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen