Ebbelwoihinkelsche

Drucken
Ebbelwoi-Hinkelsche mit Kartoffel-Apfel-Püree
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Stdn.
 

Sozusagen Hessisches Coq au Vin. 

Kategorie: Hauptgericht
Länder & Regionen: Deutschland
Autor: hpp
Zutaten
Hähnchen
  • 4 Maispoulardenbrüste mit Haut
  • 3 Äpfel sauer
  • 1 Schalotte
  • 250 ml Apfelwein
  • 4 große Salbeiblätter
  • 250 ml Geflügelfonds
  • 250 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Butter
Püree
  • 800 g Kartoffeln mehlig kochend
  • 100 ml Milch
  • 30 g Butter
  • Salz
  • Muskat
Anleitung
Vorbereitungen
  1. Schalotte feinhacken. Äpfel in kleine Würfel schneiden (auch gleich den für das Kartoffelpüree). Salbei fein schneiden.

  2. Hälfte der Schalottenwürfel in Butter andünsten, Apfelwürfel von einem Apfel und Salbei hinzufügen. 1-2 min köcheln lassen. 

  3. Mischung unter die Haut der Hähnchenbrüste schieben. Brüste pfeffern und salzen.

  4. Kartoffeln schälen und ca. 20 min kochen.

Hähnchen
  1. Währenddessen Hähnchenbrüste in tiefer Pfanne in Butter anbraten. Mit Apfelwein und Geflügelfonds ablöschen, die Würfel eines weiteren Apfels und die restlichen Schalottenwürfel hinzufügen und ca. 15 min köcheln. 

  2. Backofen auf 100 Grad Grill vorheizen.

  3. Vom Herd nehmen und mit der Hautseite nach oben in den Backofen unter den Grill stellen, bis Haut goldbraun gefärbt ist.

Kartoffelpüree
  1. Herdplatte auf ganz kleine Stufe. Darauf den Boden eines Topfes mit etwas Milch bedecken. Kartoffeln hinzugeben und stampfen. Milch vorsichtig solange hinzugeben, bis das Püree die richtige Konsistenz hat. Immer wieder mit Schneebesen oder Teigschaber rühren. Restliche Apfelwürfel hinzufügen. Butterflocken hinzugeben und mit Salz, etwas Pfeffer und Muskat abschmecken.

Rezept-Anmerkungen
Das Rezept funktioniert natürlich auch mit großen Hähnchenkeulen - die dann aber nicht so viel Fleisch haben wie eine schöne Maispoulardenbrust.

.h=“150″ height=“150″ class=“alignright size-thumbnail wp-image-15351483″ />

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.