nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Lachen und Weinen

Lachen und Weinen zu jeglicher Stunde
Ruht bei der Lieb auf so mancherlei Grunde.
Morgens lacht ich vor Lust,
Und warum ich nun weine
Bei des Abends Scheine,
Ist mir selb‘ nicht bewußt.

Weinen und Lachen zu jeglicher Stunde
Ruht bei der Lieb auf so mancherlei Grunde.
Abends weint ich vor Schmerz;
Und warum du erwachen
Kannst am Morgen mit Lachen,
Muß ich dich fragen, o Herz.

Friedrich Rückert

Heute, am 16. Mai, vor 222 Jahren wurde Friedrich Rückert geboren

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

3 Kommentare

  1. EJPfrin 16. Mai 2010

    Friedrich Rückert – der große Sohn der Stadt Schweinfurt. Grüßt auch von unsrer Dekanats-HP.

  2. Tim Schindler 16. Mai 2010

    ich hoffe ich darf hier einmal eines meiner Gedichte beitragen:

    du fehlst mir so

    wie so oft ging ich fort, um nur bei dir zu sein, engel,
    mir reicht ein wort, deine lippen, gib mir schnell deine hände,
    halt mich fest, lass nicht los, ich will draußen nicht kämpfen,
    denn viele spielen mit den ängsten und dem leben der menschen,

    du fehlst mir so, mich regiert diese kälte,
    so harte wände aus eis reiner schneeweiser welten,
    lass mich nicht los kleiner engel denn nur du kannst mir helfen,
    halt mich nur fest, ich brauch dich so sehr mein engel,

    jeden tag den du lebst, jede stolze erkenntnis,
    die den meisten hier fehlt wandelst du in verständnis,
    du bist eines der tollsten mädchen dieses planeten,
    und sollte diese welt scheitern wirst du mir wieder begegnen,

    auf ewig, sodass du mir begegnest,
    wird das glück unserer herzen in der ferne veredelt,
    hör die sterne dort beten, wie gefühle im regen,
    dein zartes flüstern in mir erhält die liebe am leben,

  3. android 16. Mai 2010

    Hat er schön gedichtet, der Friedrich.

Antworten

© 2021 nichtallzufromm

Impressum Datenschutz