Mein Krimiregal

Gestern habe ich mir bei Ikea ein zusätzliches Regal gekauft, weil meine Krimis wieder einmal in die mittlerweile 1 1/2 randvoll mit Krimis ausgefüllten Billies (mit Aufsatz ! 🙂 ) nicht mehr hineinpassten – und schon gar nicht, wnen man sie, wie ich als zeanghaft angehauchter Chaot auch noch nach irgendeinem System ordnen will.

So habe ich jetzt eine Mischung, die älteren (ja: sogar von Agatha Christie oder Edgar Wallace aus frühester Jugendzeit kann ich mich nicht trennen) sind alphabetisch, die „frühen“ Sammlungen im ersten Regal. Dazu gehören RossMcDonald, Sjöwall/Wahlöö, Cornell Woolrich, Dick Francis und einige andere. Im zweiten Regal sind die neueren, geordnet nach Regionen und dann erst nach SchriftstellerInnen. Also: die Skandinaven, die Italiener, die Engländer …

Wunderbar, für eins zwei Jahre habe ich wieder Platz.

Neulich befiel mich der Gedanke, dass ich doch schon 54 bin! Meine Tochter will davon höchstens mal die Patricia Cornwell, die mag sie auch. Wofür sammelt man ???

Zur Zeit ist meine Lieblingsautorin sicher Fred Vargas, unnachahmlich wie witzig und gebildet sie schreibt.

Für Einsteiger wärmstens zu empfehlen: „Fliehe weit und schnell“

Genauso witzig fast unter den Männdern Andrea Camilleri.

Dabei fällt mir auf: ich hab da nichts durcheinandergebracht. Camilleri ist der Mann und Vargas die Frau und die Vornamen stimmen auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.