Über sieben Lastern musst Du stehn

Gestern waren meine Liebste und ich am Haus der 7 Laster, aber natürlich sind wir nicht reingegangen. Ich habe mich sowieso gefragt, wie da sieben Laster reinpassen.

Aber bei dem kleinen Fachwerkhäuschen in Limburg, das 1567 erbaut wurde, geht es nicht um die Laster mit dem Hänger hinten, die uns auf der Autobahn immer ärgern, sondern die Laster in dir und mir – naja, in mir vielleicht ein bisschen mehr als in dir.

„Ein Laster muss der Mensch ja haben“, sagte mein Vater immer und vielleicht habe ich daraus den Schluss gezogen: je mehr Laster, umso besser.

In die Balken des Limburger Häuschens sind die „7 Laster“ geschnitzt. Ja, Sie haben Recht, die gleichen, die Langnese in Eiscreme gegossen hast.

„Sünden“ sind das übrigens alle nicht. Vielmehr vielleicht Neigungen des Charakters, die uns zu Dingen verleiten, die wir selbst nicht wollen.

Das Gute, das ich tun will, das tue ich nicht.
Das Böse, das ich nicht tun will – das tue ich.

Paulus an die Römer 7, 19

Nun, was mich betrifft: ich finde von jedem dieser Laster etwas in mir wieder. Aber davon später mehr.
Welches Laster halten Sie für das gefährlichste – und welches ist Ihr Liebstes?

Über sieben Lastern musst Du stehn

0 Gedanken zu „Über sieben Lastern musst Du stehn

  1. Geiz….Geiz ist etwas mit dem ich nicht umgehen kann….oft ensteht daraus Neid, Zorn, Undankbarkeit usw.

    Ich bin ein Mensch der sich für jeden „Pups“ bedankt…ich kann das nicht grundsätzlich durch Kohle oder Geschenke…aber das Worte „Danke“ das finde ich wichtig…ich gebe gern und ich glaube es würden viele Menschen gern geben wenn es öfter ein positives Featback geben würde.

    So hat es mich heute sehr gegraut zum Arbeitsamt zu gehen, weil ich ungern auf Bittsteller mache und man ja eher schlechtes von den lieben Leuten da hört—–

    Aber ich hatte da nur freundliche Begegnungen und wenn ich in ein Büro kam wo es erst schwer anlief, hab ich einfach gesagt, wie sehr ich mich freue, dass alle so freundlich sind und mir helfen….sofort strahlten die Gesichter und das Eis war geborchen….und ich nun müde aber voller Zuversicht für mich und meine Zwerge….nähreres dazu in meinem Blog:)

  2. Ich kenn das als die sieben Todsünden und nicht bloß Laster. ABer ich bin ja auch katholisch und früher war noch eine Todsünde dabei: das Betrten einer protestantischen Kirche. Ob es heute wohl die Sünde „Lesen eines protestantischen Blogs“ gibt?

    1. Ja, so werden die Laster oft irrtümlich genannt, aber auch in der Katholischen Theologie sind „Todsünden“ etwas anderes.

      Das Lesen eines protestantischen Blogs wird nur dann vergeben, wenn du dem Beichtvater alles, was du hier gelesen hast, ausführlich anvertraust.

      Du kannst aber beim Bischof Dispens von dieser Vorschrift erbitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen