Streben nach Glück

Folge 1 – 2 34

In der Schule mussten wir im Englisch-Unterricht diese Sätze auswendig lernen:

We hold these truths to be self-evident,
that all men are created equal,
that they are endowed by their Creator
with certain unalienable Rights,
that among these are Life, Liberty
and the pursuit of Happiness.

That to secure these rights,
Governments are instituted among Men,
deriving their just powers from the consent of the governed,

That whenever any Form of Government
becomes destructive of these ends,
it is the Right of the People to alter or to abolish it,
and to institute new Government,
laying its foundation on such principles
and organizing its powers in such form,
as to them shall seem most likely
to effect their Safety and Happiness.

Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika vom 4. Juli 1776

Wir halten dies für offenkundige Wahrheiten:
dass alle Menschen gleich geschaffen worden
und von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt worden sind:

zu ihnen gehören Leben, Freiheit
und das Streben nach Glückseligkeit.

Zur Sicherung dieser Rechte sind unter den Menschen
Regierungen gebildet worden,
die ihre gerechte Gewalt
von der Einwilligung der Regierten herleiten;

Wannimmer irgendeine Regierungsform
diesem Ziel gegenüber destruktiv wird,
ist es das Recht des Volkes,
sie zu verändern oder abzuschaffen,
und eine neue Regierung einzusetzen,
die sich auf solche Grundsätze gründet,
und deren Macht und Gewalt ausübt,
wie ihnen zur Erhaltung ihrer Sicherheit
und Glückseligkeit am geignetsten zu sein scheint

Fortsetzung hier

Verwandte Beiträge

3 Kommentare

  1. Pingback: Streben nach Glück IV - Nichtallzufromm

  2. Pingback: Streben nach Glück III - Nichtallzufromm

  3. Pingback: Streben nach Glück II - Nichtallzufromm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.