Von Hamburg nach Växjö

Tag 2 der Fahrt zum Nordkap

Abends sitzen wir bei einem Glas Rotwein noch an einem kleinen See und feiern unseren ersten Tag in Schweden. Wir haben ein idyllisches Plätzchen zum Übernachten gefunden:

Die „Slottsruin Kronoburg “ liegt ein paar Kilometer außerhalb von Växjö an einem See. Tagsüber sind hier wohl viele Besucher, ein kleines Ausflugslokal wirkt einladend.

Unser erster Übernachtungsplatz
Unser erster Übernachtungsplatz

Camping ist nicht erlaubt. Das bedeutet aber nur, dass wir keine Tische und Stühle rausstellen dürfen, das Übernachten im Wohnmobil ist erlaubt. Ein anderer Camper steht auch schon da.

Am See

Lange halten wir es im Freien nicht aus, es ist zu kalt. Mal sehen, wie es morgen wird. Für den Norden hatten wir ja mit Kälte gerechnet, aber zumindest in Südschweden hatten wir schönes Wetter erhofft.

Gasthaus

Unsere Route

Unser Camper

Von Hamburg aus ging es nach Puttgarden. Aus den geplanten 2 Stunden Fahrzeit wurden drei, weil es vor Fehmarn wegen einer Baustelle einen langen Stau gab. Die Fähre nach Oderby hatten wir vorgebucht. Zum Dank gab es zwei Gutscheine für je eine Packung Zigaretten.

„Nur für den Verzehr an Bord bestimmt“, stand auf dem Gutschein. „Verzehr“? „Nur an Bord“? 20 Zigaretten in 40 Minuten verzehren? – Da würde der Aufdruck „…kann tödlich sein“ wohl tatsächlich stimmen. Außerdem sind wir Nichtraucher. Wir haben also verzichtet.

Von Oderby aus geht es dann Richtung Malmö. Kopenhagen lassen wir tatsächlich links liegen fahren und von dort über die Oresundbrücke nach Malmö. Stattdessen könnte man auch mit einer Fähre von Helsingör nach Helsingborg übersetzen.

Unterwegs

Hinter Malmö dann der nächste Stau. Da das Navi sowieso eine andere Richtung anzeigte, sind wir einfach vor dem Stau abgebogen. Entlang der E6 ging es bis Helsingborg, dann weiter Richtung Nordwest. Der Nachteil: Autobahn. Von Schweden haben wir auf diese Art erstmal wenig mitgekriegt.

Das änderte sich, als wir eine Verbindung zu unserer geplanten Strecke fanden. Plötzlich waren wir mitten im Schweden. Ich war noch nie in Schweden, die Liebste schon mehrmals. Lange her, sie konnte sich aber noch an Ortsnamen erinnern. War sich aber nicht ganz sicher, ob sie die Ortsnamen nicht aus Kriminalromanen kannte. Ystad jedenfalls kannten wir beide. Kennt ja jeder.

Unser Tagesziel war Växjö. Am nächsten Morgen wollen wir hier mit unserem Kanu fahren. Im letzten Jahr haben wir den Kanadier an einen Freund verkauft. Der hat in Schweden ein Ferienhaus, wo es nun an einem See liegt. Morgen treffen wir uns mit seinen Eltern, die dort gerade sind und fahren dann etwas mit dem Boot. Wenn das Wetter gut ist…

Schreibe einen Kommentar