Mastodon Wochenende, ein schönes Wochenende » nichtallzufromm
nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Wochenende, ein schönes Wochenende

Freitag, 21.9.

Gegen 17 Uhr. Freitags fahre ich ja immer mit dem Zug zu meiner Liebsten. Eigentlich ist der Bahnhof ganz in der Nähe. Aber wenn ich da einsteige, sind alle Plätze belegt und ich stehe bis Friedberg. Also fahre ich ein paar Minuten mit der Straßenbahn und steige im Hauptbahnhof ein. Das funktioniert natürlich nur, weil der Hauptbahnhof Startbahnhof des Regionalexpresses ist, und wenn man da rechtzeitig einsteigt.

Ich sitze 10 Minuten vor Abfahrt im Abteil, einen schönen Platz bekommen. Lese in meinem Krimi und freue mich aufs Wochenende.

Gegen 17.30 Uhr. Die Augen sind mir ein paar mal zugefallen und bevor ich mich erblöde und wieder einmalö schnarchend das Buch aus der Hand fallen lasse. lege ich es vorsichtig beiseite, falte die Hände und schließe die Augen zu einem kleinen Nickerchen. Ich liebe es, im Zug zu schlafen.

Gegen 18 Uhr. Ein netter Schaffner, Zugbegleiter nennen sie sich heute, möchte meine Fahrkarte sehen. Ich muss einen Moment in meinem Gedächtnis kramen, wo ich die hingesteckt habe, bis mir klar wird: ich habe keine Karte gelöst. Seelenruhig und ohne etwas Böses dabei zu denken, bin ich ohne Karte in den Zug eingestiegen.

Den Schaffner würde es wohl nicht beeindrucken, dass ich ein guter Mensch bin und mir nichts Böses dabei gedacht habe. Also erzähle ich ihm erst gar nicht davon.

40 Euro. Etwas indigniert guckt er, als ich sage, ich habe nur 5 Euro dabei. Macht auch nix, ich habe meinen Personalausweis. also gibt er die Daten ein, fragt noch, was mein Endziel ist, meint damit den Zielbahnhof, gibt mir einen Beleg und verabschiedet sich freundlich.

Früher dachte ich, ich würde vor Scham in den Boden versinken. Merkwürdigerweise betrachte ich die 40 Euro nur als Konsequenz meiner Vergesslichkeit.

Manchmal, wenn ich gleich im ersten Wagen sitze, kommt der Schaffner sofort, qwenn der Zug losgefahren ist. Da hätte ich ihm dann meine Monatskarte für Frankfurt zeigen können, die bis Westbahnhof gilt.

In dem Fall hätte ich aber am Westbahnhof wieder aussteigen müssen und den nächsten Zug nehmen müssen. Wahrscheinlich wäre mir das 40 Euro wert gewesen.

Dumm ist nur, dass ich nicht mehr eingeschlkafen bin, hatte gerade sooo schön geträumt. Aber bis Wetzlar waren auch nur noch 5 Minuten.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen