nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Crottin de Chavignol – wer hat das je gehört?

Ich. Ich fand das Rezept bei meinem neuen Käsehändler. Zugegeben, etwas teuer und ich kaufe nicht jeden Käse bei ihm. Aber eine sehr schöne Auswahl. Und vor allem: einer, der sich auskennt und dem es Lust bereitet, den Kunden zu beraten. Für Frankfurter: in der Leipziger ist er zu finden.

Das Rezept hatte er dort liegen und es hat mich angelacht. So geht es mir immer: ein Rezeot lacht mich an oder nicht.

Gestern abend war „Literarischer Abend im Pfarrhaus“ (Nicole Krauss: „Die Geschichte der Liebe“) und da habe ich diesen Gruß aus der Küche serviert. Ich wurde aufgefordert, das Rezept in den Blog zu stellen.

Voila:

Crottin de Chavignol – mit Pfefferhonig überbacken und auf Feldsalat serviert

Zutaten

Pro Person 1 Crottin de Chavignol
(das ist ein fester runder Ziegenkäse – aber nicht gleich sagen „Iii, Ziege“. Vielleicht geht auch ein anderer fester runder Ziegenkäse)
Feldsalat
Honig
Nußöl
Schwarze Pfefferkörner, Weißer Pfeffer aus der Mühle (zur Not gemahlen), Salz

Rezept

Backofen oder Grill vorheizen (250 Grad Oberhitze)

Den Crottin vorsichtig aushöhlen. Mit Honig und 3-4 schwarzen Pfefferkörner füllen.

Feldsalat auf den Tellern anrichten.

Den Käse kurz überbacken – im Auge behalten und in der Zwischenzeit den Salat mit (Wal)Nussöl beträufeln und leicht salzen.

Den Käse auf den Salat stellen und das ganze mit weißem Pfeffer aus der Mühle würzen.

Ich habe dazu Weißbrot und Butter serviert.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 nichtallzufromm

Impressum Datenschutz