nichtallzufromm

Seite für Reisen, Fotografie und Gott und die Welt

Segne das Werk unserer Hände

Predigt anlässlich der Einführung in das Dekaneamt

Friede sei mit Euch und Gnade von dem, der da war und der da ist und der da kommt.

Liebe Gemeinde,

seit Martin Luther das befreiende Wort gesagt hat, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werk, ist es fast verpönt, über „Werke“ zu reden.

Gestatten Sie mir, das heute dennoch zu tun. Denn das Bibelwort, unter das ich meine Predigt stelle, steht im Psalm 90, Vers 17

Der Herr unser Gott sei uns gnädig und fördere das Werk unserer Hände. Ja, das Werk unserer Hände wolle er fördern.

Es steht am Ende des 90. Psalms.

Das ist jener Psalm, der mit den Worten beginnt: „Herr, du bist unsere Zuflucht für und für“.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

3 Kommentare

  1. Anonymous 14. September 2010

    sehr berührt von dem was ich gerade lass – du machst das gut – bleibe MENSCH!

  2. Anuubis 13. September 2010

    Eine wunderbare Predigt, ein schönes Thema, und ich bedaure gerade zutiefst, dass ich sie gestern nicht „live“ in der Kirche gehört habe! Alles Gute zum nun ganz offiziellen Amt!

  3. Sabi57 13. September 2010

    Ich wünsche Dir viel Kraft beim Bau der Lebenskirche und viele kräftige Hände an Deiner Seite! Den Grundstein hast Du ja schon gelegt…..

Antworten

© 2022 nichtallzufromm

Impressum - Datenschutz - Cookie Einstellungen